click here for the english versionaceHome (deutsche Version)


Sie saugen (falls nicht anders behauptet): mp4-Format xxDas funzt: ganz ordinär und stationär im Windows Media- und QuickTime Player aber auch hypermobil auf'm Ipod Video/iPhone/iPad, mit anderen (insbesondere finnischen) modernen Handys, natürlich auf der PSP und sonstigen (selbstredend minderwertigeren) mobilen Mediaplayern.x Sie speichern: rechte Maustaste -> Ziel speichern unter xOder: Sie schauen sich das Ganze via gekennzeichnetem Direktlink - also ganz ohne Umwege - auf Vimeo oder YouTube an und genießen dort all die tollen Annehmlichkeiten des Web 2.0.


[001] Liebe ohne Ende [002] Die Reisenden [003] Nixfürkids
[004] Buried Dreams [005] Ratta-Tooi [006] Quite Riot
[007] Ödipus Calling [008] Mutantenhöfer [009] Orangensaft-Gringo
[010] Diplom Stecher Horst [011] Mutantenhöfer 3D [012] Hochwasser-HulK
[013] Auchnixfürkids [014] Puzzle King [015] Goodbye
[016] Narkolepsie? [017] Ernstes Wörtchen [018] Hello Wien
[019] E.T. - Deleted Scene [020] Mutantenhöfer's Fluch [021] Achsensprung
[022] Spidey Dans Le Parc [023] Merchandising Rising [024] Fernweh
[025] Buried Dreams: Final [026] Krank wie ein Hund [027] Mutantenhöfer's Brut
[028] Ghetto Kids [029] Rassist [030] Slibo-Witz
[031] Windy [032] Rendezvous 2er Menschen [033] Keller-Katharsis
[034] Spidey Dans Le Parc 2 [035] NECC-NISIM [036] Contagious
[037] Deep Fritz [038] Ratta-Tooi-Animated [039] Mutti im Muschelpulli
[040] Hero-Niete [041] Die Reisenden - AE [042] SMD1970
[043] Love Conquers All [044] Regieanweisung: Präzise [045] Ausgemerzt!
[046] One Minute Feature Film [047] Day of the D. [048] Ernstes Wörtchen 2
[049] Hello Scream [050] 2006 [051] Das Credo
[052] Milch-Feedback² [053] Arthouse [054] t: the 4th dimension
[055] 55 [056] Commercial Collection 01 [057] Rückenhaarrasur
[058] Finding Dr. Clausen [059] Commercial Collection 02 [060] Sexy Style
[A01] Zäsursequenzanalyse/VK [061] last exit: n.w.o. [062] Ernste Worte
[063] Neuanfang [064] ¡nebeL nedserD [065] Commercial Collection 03
[066] Kunst-Hattrick [067] Commercial Collection 04 [068] Trinkkumpel
[069] Commercial Collection 05 [070] Palast der Weisheit [S01] Die Zukunft der Stadt
[071] American Dream [072] PrAeCoGnItIoN/Lesezirkel [073] Tod dem Publikum
[074] Emerge [075] Rätsel-King [076] GEMA slash'n
[077] Offiziersskatkumpel [078] Poppers [079] Warten auf's Christkind
[080] Jahresabschuss [081] Online Psychologin [082] England: Deutschland
[083] Commercial Collection 06 [084] 26°N/20°36'W [AS1] Le Fin Absolute du Monde 2
[085] Teenage Bikini Zombies [086] Business as usual [087] Selbstdarstellung
[088] Sexiest Man Ever [089] Ratta-Tooi: Reloaded [090] neoFLuX 001
[091] AROMA DI AMORE [092] neoFLuX 002 [093] neoFLuX 003
[094] Sound off [095] neoFLuX 004 [096] neoFLuX 005
[097] neoFLuX 006 [098] neoFLuX 007 [099] J. Unterweger - live aus Wien
[100] VdddKnkwssmdGüs01 [101] Music Effects Mood [102] VdddKnkwssmdGüs02
[103] VdddKnkwssmdGüs03 [104] Commercial Collection 07 [105] Zunar-J5/9-Doric-48
[106] neoFLuX 008 [107] neoFLuX 009 [108] neoFLuX 010
[109] neoFLuX 011 [110] alphaOMEGA [111] Cam-Pong
[112] neoFLuX 012 [113] Creepy Magic [114] VdddKnkwssmdGüs04
[115] aDvenTs4.tEiler 1/IV [115] aDvenTs4.tEiler 2/IV [115] aDvenTs4.tEiler 3/IV
[115] aDvenTs4.tEiler 4/IV [116] Buyalacua [117] neoFLuX 013
[118] neoFLuX 014 [119] Broken Wetware [120] VdddKnkwssmdGüs05
[121] neoFLuX 015 [122] 2008 - ein kurzer Rückblick [123] neoFLuX 016
[124] Keine Lösung [125] neoFLuX 017 [126] Django - Immer eine Hand am Drücker
[127] Polypodium Vulgare [128] Commercial Collection 08 [129] neoFLuX 018
[130] Trophäe 67 [131] neoFLuX 019 [132] NAZI?!
[133] S O S [134] AWIGTTSOIP [135] So fährt der Grünofant Wheelie.
[136] neoFLuX-Zyklus 01 [137] VdddKnkwssmdGüs06 [138] The Shining
[139] Skandal im Märchen(sch)land [140] Der letzte Grünofant [141] The Kaleidoscope of Death Schröder
[142] Poetry Slash No.1 [R01] Orangensaftgringo - Entgiftet [T01] Le avventure anali di flux: Trailer 01
[R02] Head Over Heels in Love with Boomer [143] Spindizzy [144] Botschaft aus der irakischen Botschaft
[145] Inner City Cruiser - ICC [R03] Quite (a) Riot - Entlegasthenisiert [146] Milchmast
[147] Friedhofsarbeiten 01 [R04] Hello Wien (Evil Conquers All-Cut) [R05] Hello Scream (from the Dead)
[148] Christian Keßler ist tot [149] pARACRIMESOFTHEFLUXDROIDs [150] What Did People Do Before Disco?
[151] 93 - The Lost Kenneth Anger Movie [R06] LAST EXIT: N.W.O. – Staccato-Cut [152] Organic Drifting
[153] New Order - Tempodrom [154] Zur Lage der Nation [155] 17.07.2012: keine Spuren, keine Zeugen!
[156] Wi(e)der Zucht und Ordnung [157] Jim & John: Skating Mutants! [158] Angelo ribelle su fondo rosso
[T02] NUMBERS - Trailer [159] TISC: A hair-raising... [160] ANATOMY OF... The Kooky Crab Walk
[161] ANATOMY OF... The LT Clock [162] NUMBERS [163] ANATOMY OF...The Infamous Shizzle
[164] Infamous Skating Clown [165] ANATOMY OF...The Accidental Trick [166] ANATOMY OF... The T Line
[167] Anatomy of...The Mouble U [168] TISC: This is how we roll... [169] 2014: Stand der Dinge
[170] The Infamous Warrior [171] Anatomy of...The Cornered Pivot [T03] NUMBERS 2 (@home) - Teaser
[172] Anatomy of...The Insane Legs [173] no-repetition-routine 1 [174] Anatomy of...The T-Crab
[175] minus/plus wheels [176] no-repetition-routine 2 [177] Anatomy of...The Half Nelson
[178] NUMBERS 2 (@home) [179] Anatomy of...The Blowfish [180] no-repetition-routine 3
[181] Anatomy of...The Infamous Cradle [182] Phantom of the Louvre [183] Anatomy of...The ToeToToe
[184] Anatomy of...The X-Berg Shuffle



















































































Ich dreh zurecht durch, ich bin nämlich Linux-Freak!








Produktionsjahr 2014



Anatomy of...The X-Berg Shuffle (20.11.2014) - 9 MB vimeoLink

With the soon to be world-famous X-Berg Shuffle you rule every rink...

Musik: Arkist & Komonazmuk






Anatomy of...The ToeToToe (03.11.2014) - 7 MB vimeoLink

To do the ToeToToe you have to go toe-to-toe with the ToeToToe.

Musik: Leif






Phantom of the Louvre (21.10.2014) - 3 MB vimeoLink

In order to find proof that Belphégor the infamous phantom of the Louvre exists a team of ghost hunters is currently watching old surveillance footage. The scoop: They did find something very strange, something that may be Belphégor shapeshifted. We will keep you updated...







Anatomy of...The Infamous Cradle (17.09.2014) - 5 MB vimeoLink

Without the help of Sir Isaac Newton this would never have been possible.

Musik: Daisy Chain






no-repetition-routine 3: standing splits (24.08.2014) - 15 MB vimeoLink

Get ready for part 3 of the famous infamous no-repetition-routine which starts of precisely where part 2 ended (after the standing split clock-transition).

Musik: The Soulstatejazz Band





Anatomy of...The Blowfish (11.08.2014) - 5 MB vimeoLink

This move is more poisonous than cyanide!

Musik: The Sight Below






NUMBERS 2 (@home) (10.06.2014) - 45 MB vimeoLink

The Infamous Skating Couple hereby releases the highly anticipated sequel to their smash hit NUMBERS. Can you dig it?!

Musik: The Black Arrow, Benny B. Blonco, Madame, Fallgrapp





Anatomy of...The Half Nelson (27.05.2014) - 5 MB vimeoLink

Caution! Some skaters live in roller rinks and are not used to fresh air. Those may show allergic reactions to flowers while doing this trick.

Musik: Memotone






no-repetition-routine 2: VA variations (02.05.2014) - x MB vimeoLink

Part 2 of the gigantic infamous no-repetition-routine starts of precisely where part 1 ended (after the barrel roll-transition).

Musik: Just Plain Ant





minus/plus wheels (22.04.2014) - 3 MB vimeoLink

Some pivots a day keep the doctor away.

Musik: Adhesion






Anatomy of...The T-Crab (27.03.2014) - 5 MB vimeoLink

The T-Crab makes you irresistible on the dancefloor.

Musik: Mux Mool






no-repetition-routine 1: toe jamming (13.03.2014) - 13 MB vimeoLink

Those who saw the couple live in action probably know their infamous no-repetition-routines where they chain one move after another without a single repetition. Notice that a toe jam (crazy leg) to the left followed by a toe jam to the right would already count as a repetition and in the whole routine no repetition of any move is allowed... which gives this updated version of the common dancing routines a modern twist but also makes it quite a challenge when it comes to designing and performing it. However, each of the couples routines constists of exactly 31 different moves and mostly has a special theme where one kind of move gets modified over and over again. The routine ends with a transition into the next routine so that it can grow and flow endlessly. The couple started working on the gigantic routine about two years ago and continues to do so until death does it apart.

Musik: Kenny Hubcitynative aka So-Me



Anatomy of...The Insane Legs (16.02.2014) - 2 MB vimeoLink

During your development into a first-class black belt skater the INSANE LEGS will probably push your skills to the limit.

Musik: Willits & Sakamoto






NUMBERS 2 (@home) - Teaser (06.02.2014) - 1 MB vimeoLink

Get ready for another superbly crafted, stylishly executed, fast moving and tightly plotted piece of art.

Musik: Adhesion






Anatomy of...The Cornered Pivot (15.01.2014) - 6 MB vimeoLink

Some pivots a day keep the doctor away.

Musik: Zomblaze






The Infamous Warrior (05.01.2014) - 5 MB vimeoLink

Wanna make yourself the best skater possible? All you need is the Infamous Warrior, a high-end skate built for ruling the middle and a perfect weapon to win every contest. The Infamous Warrior is superior to everything on the market and can be used for all styles of skating.

Folgt uns dringend auf facebook: The Infamous Skating Couple

Musik: A smile for timbuctu



2014: Stand der Dinge (02.01.2014) - 02 MB vimeoLink

Irgendeiner muss ja die Realität zurecht rücken.

Musik: Josh Elliott










Produktionsjahr 2013



TISC: This is how we roll... (25.12.2013) - 5 MB vimeoLink

Folgt uns dringend auf facebook: The Infamous Skating Couple

Musik: Dharma






Anatomy of...The Mouble U (06.12.2013) - 5 MB vimeoLink

Don't even try to do that without palm trees in the background.

Musik: Langer






ANATOMY OF... The T Line (24.11.2013) - 7 MB vimeoLink

There is a very special secret behind this supersexy move: Once you master it, every wo/man in the world wants to make love to you every day.

Musik: The Council Flats of Kingsbury






ANATOMY OF...The Accidental Trick (13.11.2013) - 5 MB vimeoLink

It all happened by accident when the couple was trying to learn a decent move from one of those not so decent internet videos. It was dark, low-res and out of focus and the couple could only guess what was going on... But finally - as always - they nailed it! About one year later they met the skater in person. He was high-res, sharp and shiny. Proud and thankful the couple showed him his move...a move he did not know AT ALL. The one he did in the video was completely different as it turned out...

Musik: Plushgoolash




Infamous Skating Clown (11.11.2013) - 8 MB vimeoLink

A chilling jam skate study of evil.

Sound: oscillator, Freed, dal_kas, klankbeeld

Musik: Cayzland Music




ANATOMY OF...The Infamous Shizzle (23.09.2013) - 5 MB vimeoLink

No dizzle the hottest shizzle you fizzles!

Musik: Crookram






NUMBERS (11.09.2013) - 137 MB vimeoLink

A fearless duo with a dangerous bag of tricks brings you the filthiest skateporn on the planet...

Musik: Siavash Ghanbari, Ekkis, Crookram, Prod.B, Niteffect, DJ Concept, Dark, Michna, Crookram, Superpoze, B-Ju, Superpoze, Crookram, Zomblaze, Superpoze, adeiLhp, DJ Friss





ANATOMY OF... The LT Clock (28.08.2013) - 6 MB vimeoLink

If you master this move you are less inhibited and more "hang loose" than other skaters.

Musik: Crookram






ANATOMY OF... The Kooky Crab Walk (26.08.2013) - 7 MB vimeoLink

Some peeps asked us to do tutorials, so consider this as that. Of course (as always) arty farty and stuff...

Musik: Aske






TISC: A hair-raising and heart-stopping journey into skating (18.08.2013) - 3 MB vimeoLink

Folgt uns auf facebook: The Infamous Skating Couple

Musik: Certified 35






NUMBERS - Trailer (31.03.2013) - 12 MB vimeoLink

The Infamous Skating Couple's adventures across Europe will dramatically change your life...Soon!

Musik: Ending Satellites






Angelo ribelle su fondo rosso (23.01.2013) - 09 MB vimeoLink

Über 40 Jahre Leben am Limit, ein enzyklopädisches, 15.000+ Werke umfassendes Filmwissen und ein zehnjähriges, ununterbrochenes Filmkunstschaffen...Eine notwendige und hinreichende Bedingung für das, was Dornhöfer nun vorlegt? However, mit der reinen Essenz des Kinos, mit der perfekten schnörkellosen Story und mit formvollendeter Bildschönheit legt er sie unwirklich hoch, die Messlatte 2013.

Musik: ERH







Produktionsjahr 2012



Jim & John: Skating Mutants! (16.11.2012) - 03 MB vimeoLink

Viel übrig geblieben ist nicht von den beiden siamesischen Zwillingen Jim und John. Bis auf jeweils ein mutiertes Bein landete bei der spektakulären Trennung vor zwei Tagen alles in der Biotonne. Das perverse Schauspiel, das die beiden Vorgeführten gestern auf einer Charité-Mitarbeiter-Ü40-Party vorführten, war dann auch die letzte Amtshandlung vor Ihrem Ableben. Bis in die frühen Morgenstunden zuckten und muckten die sympathischen Nerds, bevor die Muskeln schließlich ihren nicht vorhandenen Geist aufgaben und man die Restleichname achtlos in die Spree warf.

Musik: Lee Rosevere



Wi(e)der Zucht und Ordnung (28.10.2012) - 26 MB vimeoLink

Kinder. Manchmal macht man aus Versehen welche, sie aber nicht weg. Aus falschem Stolz gibt man sie auch nicht in die Babyklappe - oder zur Adoption frei. Schlimmes Fazit: Jahrelange Probleme, auch für andere...

Musik und Sounds: reusenoise, Jon285






17.07.2012: keine Spuren, keine Zeugen! (18.07.2012) - 38 MB vimeoLink

Kein Bekennerschreiben!

Ton: FSK | Freies Sender Kombinat






Zur Lage der Nation (14.07.2012) - 03 MB vimeoLink

Subversiver Kunstscheiß, Zynismus von der sarkastischsten Sorte, Ironie ohne ebensolche Distanz, überbordende Intelligenz zwischen den Zeilen und auf allen Ebenen – das kapieren doch nur Abiköppe und Akademiker und von denen doch auch nur Bruchteilchen. Wenn's also drauf ankommt, wenn's um alles geht, dann muss man eine Sprache, ein Mittel und einen Weg finden, um alle zu erreichen, dann muss man das Anspruchsniveau eben mal senken, ggf. sogar politisch werden und verständlich, deutlich, kurz aber bündig Stellung beziehen.

Musik: Mons Jacet


New Order - Tempodrom (21.06.2012) - 09 MB youtubeLink

Da kann YouTube bzw. die GEMA solange Musikalisches wegsperren, wie sie laun- und lustig ist. Wir, die binäre Generation, wir werden immer Mittel und Wege finden, Sperren zu umgehen und schlupfwinklig Hintertürchen zu durchtreten. Zur Demonstration unseres technikenthusiastischen Könnens -- und abgesprochen mit Anonymous, dem CCC und Julian Assange -- stellen wir hiermit (ohne zusätzliche Veränderung von Höhen und Bässen und mit einer Dauer oberhalb der brisanten 30 Sekunden-Grenze) einen topaktuellen Ausschnitt eines New Order-Konzerts auf YouTube, der allen Filtern des Großkonzerns trotzen wird, nie gelöscht werden wird und den man sich ganz entspannt ohne die Umgehung der IP-Sperre ansehen kann. Es greife!



Organic Drifting (26.05.2012) - 43 MB vimeoLink

Somewhere in the remote woods…

Musik: Tilman






LAST EXIT: N.W.O. – Staccato-Cut (20.05.2012) - 14 MB vimeoLink

Ein weiterer trendiger NMP-Heuler wird der Gemeinde fortan nicht mehr vorenthalten. Weniger Länge vorweisend, die Musik betreffend nun etwas kahler seiend (und an komparabler Stelle etwas Anderes nun habend) - das alles aber, ohne weniger würzig den Schaden wieder gut machend. Im Gegenteil trotz und allem. Widersetzten Sie sich nicht! Schauen Sie einvernehmlich, Hand in Hand, friedlich, harmonisch, im Einklang.

Musik: The Hamster Alliance



93 - The Lost Kenneth Anger Movie (15.05.2012) - 8 MB vimeoLink

13.567 American films that had been considered lost to history unearthed in Berlin Kreuzberg, Germany. Acclaimed filmmaker and noted visual perception researcher Dr. Sascha M. Dornhofer, holder of the largest private collection of films with more than 10 Million reels, went public recently with this astonishing piece of news. "The Big Re-Premiere", as he calls it, "is launching soon" and as an appetizer he now has released a "little nugget" from one of his favorite directors Kenneth Anger.

Musik: Dmitriy Rodionov


What Did People Do Before Disco? (03.03.2012) - 16 MB vimeoLink

"At the hottest night spots, four things are happening. First men and women are being brought together. Disco is a very social activity. Second, people are dancing. Third, a unique environment is being created using special electronic lighting effects and powerful sound systems. In these disco environments, soft lighting mixes with shadows away from the dance floors, and bright, flashing lights create a stage-show-like atmosphere around the dancers. Fourth, reality is left outside the disco's door, so that inside, fantasy has a chance to thrive."

McGill, L. (1980). Disco Dressing: A Complete Guide for Men and Women on How to Create Seven Smash Disco Looks. New Jersey: Prentice-Hall, Inc.


Musik: Anchor Méjans


pARACRIMESOFTHEFLUXDROIDs (27.01.2012) - 77 MB vimeoLink

Für ein Liedchen (Paradroid: Crimes of the Future) des neusten Mainzer Microfunk-Outputs (V/A – Klamauk 004, Klamauk/klak004) liefern Dornhöfer et al. Kunst auf eigene Faust aufs Auge. Die Einen sprechen von den ersten wahrhaftigen Bewegtbildern seit Jahrzehnten, von der neuen cineastischen Postmoderne ("so zeitlos wie ein weißes Hemd"), die Macher selbst bezeichnen ihr vermeintlich dem Neofluxus zugeordnetes Werk schlicht als nette opiumgeschwängerte Feierabendfingerübung und als kleinen Vorgeschmack auf Weltbewegendes, was abendfüllend kommen wird.

Musik: Paradroid, Kettle Blacksmith







Produktionsjahr 2011



Christian Keßler ist tot (28.10.2011) - 4 MB vimeoLink

Aus Pietätsgründen sparen wir uns jeden Kommentar.








Hello Scream (from the Dead) (25.10.2011) - 15 MB vimeoLink

Trara: Eine weitere Wiederveröffentlichung eines NMP-Terror-Klassikers. In versatiler Hinsicht aktueller denn je. Die hundsteuren Rechte für den Vorspann ließen sich nur durch massive Dealerei mit abgelaufenem und umverpacktem Propofol erkaufen. Sie wurden in den letzten zwei Jahren in Berlin und Umgebung unter Vollnarkose operiert? Sie haben überlebt? Sie Glückspilz.

Musik: 7OOP3D



Hello Wien (Evil Conquers All-Cut) (12.10.2011) - 62 MB vimeoLink

Voila: Die Wiederauferstehung eines lange verschollen geglaubten Gruselklassikers. Rechtzeitig zum höchsten Feiertag des Jahres.

Musik: Adhesion, 7OOP3D





Friedhofsarbeiten 01: Un homme de tête 02: Eight heads are better than four! (27.09.2011) - 06 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t") Loopstream

Wer, wenn nicht der selbsterkorene Filmkunstgott Dornhöfer sollte den großen Georges Méliès zu seiner ersten Kollaboration seit über 70 Jahren bewegen? Eben!

Musik: Richard X





Milchmast (13.09.2011) - 08 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t") Loopstream

Kraftsportler Ronny hat nur vier Tage Zeit. Da geht er auf's Ganze.

Sounds: roscoetoon, EcoDTR, Percy Duke, Dynamicell, patchen, FreqMan, redjim






Quite (a) Riot - Entlegasthenisiert (02.08.2011) - 21 MB vimeoLink

Einer unserer ältesten und zugleich aufwendigsten Filme erfuhr nun nachhaltig die Gunst eines professionell durchgeführten plastisch-psychochirugischen Eingriffs.

Musik: Travis Morgan





Inner City Cruiser - ICC (24.07.2011) - 12 MB vimeoLink

Der Rollsportler in dieser 1974 von David Cronenberg inszenierten und ursprünglich für seinen Film "Shivers" geplanten Sequenz starb zwei Jahre später tragisch bei einem Stunt-Job für Fellinis "Prova d'orchestra". Rollschuhlaufend Geige spielend fuhr er stark alkoholisiert und unter massivem Einfluss von LSD in eine Spiegelwand und rammte sich dabei mehrere große Splitter in Anus, Hüfte, Armbeuge und Schläfe. Er verblutete an Ort und Stelle, mutmaßlich weil Fellini wegen des einzuhaltenden Budgets auch nach Stunden der Qual nicht bereit war, via Münzfernsprecher einen Krankenwagen rufen zu lassen. Aus Pietätsgründen entfernte Cronenberg die Szene aus seinem Film, unmittelbar nachdem ihm seine Set-Wahrsagerinn von dem Unglück berichtete. Unbestätigten Gerüchten zufolge diente der Vorfall als Blaupause für Quentin Tarantino's Verblutungsoper "Reservoir Dogs". Weniger exploitativ, respektvoller und deutlich subtiler widmete sich hingegen Don Coscarelli dem traurigen Ende eines der besten Rollschuhläufers aller Zeiten, indem er den Originalspiegel säubern und wieder zusammensetzten ließ und ihm eine tragende Rolle in seinem Film "Phantasm" zuwies. Seitdem gehört der restaurierte Spiegel zu den am häufigsten verwendeten Requisiten der Filmgeschichte und findet vornehmlich – als Mahnmal – in Horror- und Suspense-Filmen Verwendung (z.B. in "An American Werewolf in London", "Candyman", "Ringu", "Shaun of the Dead" oder "Mirrors").

Musik: Stud


Botschaft aus der angeblich ehemaligen irakischen Botschaft (10.07.2011) - 06 MB vimeoLink

Wer glaubt, in der früheren und angeblich leer stehenden irakischen Botschaft im ausgesprochen hässlichen (und übrigens radioaktiv verstrahlten) Pankow gäbe es keine Überwachungskameras, keine Folter, kein Mord und Todschlag, keine Vergewaltigungen und keinen Atomwaffenhandel mehr, der glaubt vermutlich auch, es regnet, wenn ihm jemand auf offener Straße ans Bein pisst. Fakt ist, dass uns einige Tapes aus dem massiv von irakischen Taliban-Streitkräften bewachten "Geisterhaus" durch eine anonyme Gruppe namens "Aktion Enthüllungsterrorismus NOW" zugespielt wurden. Darunter dieses, das zwei Spaßtouristen zeigt, die unbefugt und eigenmächtig in Geheimprotokollen rumschnüffeln und die, wie ein anderes Tape leider unzweifelhaft und explizit belegt, für dieses frevelhafte Verhalten bereits an Ort und Stelle auf grausamste Weise hingerichtet wurden (gegenseitiges Verspeisen des Darms). Die in unserem Besitz befindlichen Videodokumente sind die derzeit einzigen Beweise für das grausame Terror-Regime in Pankow, das, wie wir vermuten, allein in den letzten Tagen tausende und abertausende (verschleierte) Tote gefordert hat. Die Taliban sind Meister der Tarnung, sie verkleiden sich als absolut authentische, nicht von den Originalen zu unterscheidende hässliche und traditionell stark riechende Ossis. Selbst kleinste Details wie Handgelenktaschen, die aktuelle KIK-Kollektion oder das so typische Jammern ahmen sie perfekt nach. Ihre Opfer verkleiden sie ebenfalls als Ossis und lassen deren Tode vollkommen natürlich erscheinen (Verfettung, Alkoholvergiftung, Herzinfarkt im Swinger-Club etc.). In dieser neobleiernen Zeit gibt es eigentlich nur eine halbwegs sichere Verhaltensmaßregel: Meiden Sie den Ostdeutschen.


Spindizzy (21.06.2011) - 06 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t") Loopstream

Zuerst zieht man die nostalgisch gestaltete bewegliche Figur mittels eines am Fraunhofer-Institut für kabellose Hydraulik entwickelten Fernbedienungsprototyps auf und auf und auf und dann dreht sie sich einmal, zweimal, dreimal, viermal, fünfmal, sechsmal, siebenmal, achtmal, neunmal, zehnmal, elfmal, zwölfmal, dreizehnmal, vierzehnmal, fünfzehnmal, sechzehnmal, siebzehnmal, achtzehnmal, neunzehnmal, zwanzigmal, einundzwanzigmal, zweiundzwanzigmal, dreiundzwanzigmal, vierundzwanzigmal, fünfundzwanzigmal, sechsundzwanzigmal, siebenundzwanzigmal, achtundzwanzigmal, neunundzwanzigmal, dreißigmal, einunddreißigmal, zweiunddreißigmal, dreiunddreißigmal, viieruunddreeißiigmal, füüünfuuunddreeeißiiigmal, seeeechsuuuunddreeeeißiiiigmal, siiiiiebenuuuuunddreeeeeißiiiiigmal, aaaaaachtuuuuuunddreeeeeeißigmal, neeeeeeeunuuuuuuunddreeeeeeeißigmal, bevor ihr Drehmoment erschöpft ist, sie also stehenbleibt und dann zieht man sie wieder auf und...

Musik: Luftrum, gyzhor


Head Over Heels in Love with Boomer (07.06.2011) - 30 MB vimeoLink

One word: LOVE!

Musik: unreal_dm (feat. Steven M Bryant - Barry Morgan)







Le avventure anali di flux: Trailer 01 (15.05.2011) - 03 MB vimeoLink

Rüsten Sie sich für: expliziten Sex, echte Leichen, Faschismus, Mord, Todschlag, Niedertracht, harte Drogen, unendliches Leid und abgrundtiefen Hass - kurz das Leben. Haken Sie getrost ab: Vergebung, Mitleid, Liebe, Hilfe oder gar Hoffnung - kurz die Lügen. Und seien sie froh, dass Sie das Wahrhaftige nicht durch Ihre Steuergelder zensiert (filmgefördert) haben.

Sounds: Virotic, Suonho, Freed, Digifishmusic





Orangensaftgringo - Entgiftet (20.04.2011) - 69 MB vimeoLink

Für die in naher Bälde erscheinende DVD-Ultraedel-Edition mit unserem annähernd vollständigen Werkverzeichnis, reanimieren und rejustieren wir derzeit einige bisher durch juristische Zwänge ins Off verwiesene NMP-Klassiker derart, dass sie von uns - ohne Aussicht auf zeitraubende Beugehaft – dem Prekariat wieder zugänglich gemacht werden können. Den Anfang macht der allseits doch sehr beliebte und von den Fans schon lange inbrünstig zurückersehnte Orangensaftgringo.

Musik: Scomber





Poetry Slash No.1 (12.02.2011) - 08 MB vimeoLink

Dr. Sascha Dornhöfer präsentiert den Poetry Slash, die inhaltlich und formal konsequente Weiterentwicklung der öffentlich auf Lesebühnen ausgetragenen Dichterschlacht (Poetry Slam). Die Regeln: Ein komplett autobiographischer Text, der mindestens einen, vorzugsweise mehrere vom Erzähler begangene Morde blumig beschreibt, wird stellvertretend auf einer Bühne vorgelesen und abgefilmt. Stellvertretend, um den Autor vor dem Gesetz zu schützen, abgefilmt, um wiederum dem Vorleser lästige Verhöre und/oder Beugehaft zu ersparen. Die fragwürdigen Werke werden dann von maskierten Männern in dunklen Spelunken (z.B. in Oberhausen) der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und zur Abstimmung freigegeben.








Produktionsjahr 2010


The Kaleidoscope of Death Schröder (17.10.2010) - 08 MB vimeoLink

Wie jedes Jahr im Oktober, huldigt die Neue Massenproduktion dem höchsten Feiertag des Jahres mit einem filmischen Ständchen. Um einen optimal heilsamen Schock zu erfahren, ist diesmal allerdings die aktive Mitarbeit des Rezipienten gefragt; das Filmchen muss zwingend im Drogenrausch geschaut werden. Wir warnen eindringlich vor Jammerlappendrogen wie Opiaten oder Benzodiazepinen, Versagerdrogen wie Cannabis, Prolldrogen wie Alkohol oder gar Minderwertigkeitsdrogen wie Koks oder Amphetaminen. Auch Hippieschnickschnack wie Ecstasy, Psilocybin oder leichtes LDS führen quasi zu nix. 2C-B, Meskalin, Angel Dust, Stechäpfel und Crystal Meth sind in einer ausgewogenen Mischung zwar marginal zielführend, letztlich erwies sich in unseren zahlreichen empirischen Psychonautenstudien aber einzig das hochdosierte und unbedingt intravenös zu injizierende Hautdrüsensekret der Aga-Kröte als signifikant zweckdienlich.


Der letzte Grünofant (23.08.2010) - 06 MB vimeoLink

Der Aufbau klassischer Grünofanten-Dramen ist stets der gleiche, muss aber nicht zwingend ins fertige Werk eingebunden sein: Exposition (Dornhöfer wird etwas eingeführt), steigende Handlung (erregender Moment, stimmungsaufhellendes Zäpfchen entfaltet seine Wirkung), Höhepunkt/Wendepunkt (Umkehr des Glückszustandes des Helden durch kaum wahrnehmbaren Ovomaltine-an-der-Lippe-Anschlussfehler), fallende Handlung (alle Zuseher gehen ehrfurchtbedingt vor Dornhöfer auf die Knie), Katharsis (Sido und DSDS-Vize Menowin sind verwandt).





Skandal im Märchen(sch)land (29.07.2010) - 26 MB vimeoLink

Nicht jedem steht der Sinn nach Zugehörigkeit zur Herde.

Musik: Modul






The Shining (29.06.2010) - 29 MB vimeoLink

Viele Stunden ihrer wertlosen Zeit haben Rothert und Konsorten (im Folgenden Rohkost) geopfert, um wahrhaftige und universelle Töne mit eben solchen Bildern zu versorgen. Keinem anderen als Keinzweiter sind die Frequenzen in seiner Wetware erschienen, aaaaaber: das nutzt ja erst mal gar nix! Tolle Ideen und massig noch zu verwirklichende Projekte haben nämlich viele, in Berlin Mitte zum Beispiel sogar sehr viele. Naja dieser Keinzweiter jedenfalls, geistesgegenwärtig und kampfentschlossen wie er ist, hat die Gelegenheit an den rasierten Eiern gepackt und alles mit einer glasklaren Stimme, wie sie sonst nur Kerle haben, die wiederum keine Eier mehr besitzen, eingesungen. Rohkost (die heimlichen Helden) schließlich scheuten alle Kosten und Mühen und schossen die Steilvorlage durch den patentierten NMP-Algorithmus ins kurze Eck. Thaaaaaaaat's entertainment!

Musik: keinzweiter


Von denen, die die Kurve nicht kriegen, weil sie schon mit der Geraden überfordert sind
Version: 1.06 - Wunderbare Politiker (11.04.2010)

Spezialinternetzauftritt vimeoLink


Bitte eine Anstaltspackung Taschentücher bereithalten, denn hier haben wir uns unter anderem nichts Geringeres vorgenommen als das emotionalste und grandioseste Ende einer Serie ever, nämlich das von Six Feet Under, zu toppen.








neoFLuX-Zyklus 01 (05.01.2010) - vimeoLink

Ein kleines Magnus Opus, dass uns Filmpoet Dornhöfer hier mit dem Master Cut seines bisherigen fluxkompensatorischen Wirkens vorlegt. Dazu seine Sprecherin: „Regelrecht rund wollte er die Sache machen, erwirken, dass der Kreis sich anmutig aber kultiviert schließt, todschick, fesch und tipptopp stilvoll wollte er das beginnen, was andere vermeintlich verrecken ließen. Lohnen sollte es sich für all die sorgenschwer Entrückten, die extra dafür solange am Leben geblieben waren. Eine Lanze wollte er brechen, der Beau, der Dandy – nicht für Pomadenhengste freilich, für Zieraffen und auch nicht für Situationisten. Für die Hoffnung wollte er das tun. Für die Hoffnung.







Produktionsjahr 2009



So fährt der Grünofant Wheelie. (14.12.2009) - 06 MB vimeoLink

Sascha Dornhöfer, bekannt für vermeintlich maßlose Übertreibung und den angeblich inflationären Gebrauch von Superlativen, hat heuer sein bisher bestes und wichtigstes Werk zur Rezeption freigegeben. Etwa so, als würde man den Geschmack von 10 Williams Christ Birnen in der Größe einer Erbse konzentrieren, gelingt es ihm im übertragenen Sinne, die brennende Sehnsucht seiner Generation nach kühlem synthetischen Waldmeister 25 mal pro Sekunde multipel in 720 horizontale Bildpunkte aufzulösen.

Musik: Christian Pietsch



Semantische neoFLuX-Symbiose 005: AWIGTTSOIP (22.11.2009) - 02 MB vimeoLink

Letzte semantische neoFLuX-Symbiose.



Musik: Headphone Science




Semantische neoFLuX-Symbiose 004: S O S (16.11.2009) - 04 MB vimeoLink

Vorletzte semantische neoFLuX-Symbiose.



Musik: Tape




Semantische neoFLuX-Symbiose 003: NAZI?! (15.11.2009) - 02 MB vimeoLink

Vorvorletzte semantische neoFLuX-Symbiose.



Musik: Nika Japaridze




neoFLuX 019: O (21.10.2009) - 09 MB vimeoLink

Großes Entsetzen und entsprechende Trauer wird diese letzte fluxusbezogene Veröffentlichung aus dem Hause NMP in der Kunst-Community hinterlassen. Schwer zu verknusen wird es sein für all die lästigen und unkreativen Gewohnheitstiere, die in ihrem Leben nichts so richtig, das aber für lange Zeit und mit erstaunlicher Ausdauer unternehmen. Leichter tragen werden den vermeintlichen Verlust die mehrfach sitzen gebliebenen Hochbegabten, die längst aus Erfahrung wissen, dass etwas zu Ende gehen muss, damit ein neuer Anfang folgen kann, dass der schäbigen Langeweile und der Unterforderung endlich etwas geiles und krasses Neues entgegenwirken muss, um nicht aus Verzweiflung Suff und Weibern zu verfallen. Auf zu neuen Abenteuern, Freunde der Leidenschaft!

Musik: FRAG


Trophäe 67 (06.10.2009) - 04 MB vimeoLink

Unsere diesjährige Rezeptempfehlung zu Halloween: Blutkatze. Bei diesem kulinarischen Genuss der Sonderklasse gilt es zubereitungstechnisch vor allem Eines zu beachten: das gepflegte, ausgewachsene und freilich schon gerupfte Tier muss unbedingt durch Ersticken getötet werden. Wir nehmen dazu immer eine kleine Plastiktüte, wie man sie in der Apotheke umsonst mitbekommt, wenn man Tampons, Ohrenspüler, Vaginalsalbe oder ähnlichen Kleinkrams kauft. Gut zuhalten und um den Hals drücken, vielleicht ist es auch besser wenn ein Helfer mit guter Kondition und Kettenhandschuhen die Pussy festhält, das Biest wird sich nämlich eine ganze Weile wehren. Bitte den stimmgewaltigen Vierbeiner auch nicht unbedingt während der Mittagspause morden, die meisten Nachbarn haben sich dann eine gewisse Ruhe nämlich schon verdient. Durch das so jedenfalls erhaltene Blut wird das Fleisch später erstens ungleich roter und zarter und zweitens bildet der famose Lebenssaft die Grundlage für die spätere Sauce. Wie aber nun das Blut aus der Katze rausholen? Dafür gibt es, wie für alles, Küchengeräte - in diesem Fall die so genannte Miezepresse. Bevor diese jedoch zum Einsatz kommt, häuten sie bitte das nunmehr stille Tier und schneiden sich das beste Fleisch und auch die Leber schön langsam raus. Das dabei beschlagende Messer kommt vom noch warmen dampfenden Körper und hat nichts mit minderwertiger Qualität des scharfkantigen Utensils zu tun. Das Fleisch unbedingt nur kurz anbraten, damit Blut- und Fleischsaft nicht gerinnen, das wäre nämlich ein Jammer. Mit dem ganzen Rest nun ab in die robuste Metallpresse, die mittels eines Drehrades an einer Gewindestange unter höchster Kraftanwendung zu bedienen ist. Pressen sie nötigenfalls zu zweit, bis auch der letzte zähflüssige Tropfen aus dem Auslass am Boden des Gerätes in einen Topf gelangt. Die Geräusche werden den Kinofreund vermutlich ans Popcornmachen erinnern, es kracht und poppt, dass es nur so eine Freude ist - unsere Kleinen freuen sich das ganze Jahr auf den ausgewiesenen Spaß. Die Soße nun mit hochwertigem Rotwein und Cognac aufkochen und dann zum Kurzgebratenen mit frisch gestampfter Leber servieren. Bon Appetit.


neoFLuX 018: Vienna Style (20.06.2009) - 06 MB vimeoLink

Substanz-stimulierte Vulkansteingestirne boosten raffiniert kombiniert durchs Firmament. In gewisser Weise bilden sie ihre ganz eigene synästhetische Fördergemeinschaft, nämlich die der Sinne, den Sklaven der Synapsen wiederum. Doch wo genau können sich die Recken nach dem gepflegten Cosmogangbang-Trip entspannen? An der Fleischtheke eines Naturkosmetikgeschäftes etwa? Nein: in der Aluschale.

Musik: FRAG




Commercial Collection 08 (10.06.2009) - 03 MB vimeoLink

Wenn Deutschlands abgebrühtester Zauber-Terrorist mit der most übertrendy Filmklitsche überhaupt kollaboriert, dann muss man davon ausgehen, dass hier wenige Köche nicht den Brei verderben.







The Kippenberger-Armstrongs: Polypodium Vulgare (27.03.2009) - 11 MB vimeoLink

Poser und Wannabes aufgemerkt: here comes the real shit!!! Diese Combo ist so cool, dass sie Crash Ice stuhlt. Sie ernährt sich ausschließlich von China White und Chicha und wohnt in einem transparenten YPS-Zelt im mondänen Grunewald. Schon lange vor dem Megatrend trug sie Darm-Piercings und Infrarot-Milz-Tattoos. Unlängst inspirierte sie außerdem und überhaupt die Church of Satan zu Sachen, da würde man im Traum nicht drauf kommen. Simply pinocchio diese heterogenste Einheit im fucking business! Und auf ihren Debut-Longplayer REMEMBER...ONLY DEAD FISH FOLLOW THE STREAM!, da darf man mal richtig gespannt sein




Django - Immer eine Hand am Drücker (02.02.2009) - YouTubeLink

Zu seiner Ehrenrettung: Pappi hat R-Type tatsächlich mit einem Leben durchgespielt, 1988 in der Spielhalle am Brand in Mainz. Zumindest für sich selbst schrieb er damit Geschichte...







neoFLuX 017: Clean (05.01.2009) - 05 MB vimeoLink

Schnelle Frauen und scharfe Autos mit Tiefpreisgarantie. Und mitten drin unser Paule Potts, der wie auch Fistus Jonas noch mal ganz große Fahrt aufnehmen wird. Tja, der virtuelle Hafen als Erinnerung an die zukünftigen Schneisen und Erlebnisse eben. Aufbereitet für den Einsatz einer neuen und halbseidenen Perzeption.

Musik: Hannes




Keine Lösung (04.01.2009) - 05 MB vimeoLink

Engagement: Intensives bis leidenschaftliches Eintreten für ein Ziel.

Musik: Die Rote Gerda








Produktionsjahr 2008



neoFLuX 016: Shave (16.12.2008) - 02 MB vimeoLink

Unabhängige Tests bewiesen: Nur entleerte Piloten gehörten in die Filmdatenbank! Nach Gewalt nur in die Äuglein sprühen! Ein geringes Gesicht und ein kleiner Hals lindern Hautirritationen vor der Rasur! Wertstoffsammlungen außer Reichweite von Gegenständen aufbewahren!

Musik: Kilmer





2008 - ein kurzer Rückblick (14.12.2008) - 02 MB vimeoLink

Was der Baptist mit den abstehenden Ohren da immer im Fernsehen macht, ist per definitionem gar kein Rückblick!

Musik: ESSEN






neoFLuX 015: Transfusion (29.10.2008) - 02 MB vimeoLink

Heizölrauchen und Feuerlagerung verboten!

Musik: NIN







Von denen, die die Kurve nicht kriegen, weil sie schon mit der Geraden überfordert sind
Version: 1.05 - Wunderbare Schöpfer (21.10.2008)

Spezialinternetzauftritt vimeoLink


Ein ganzer Kiez riecht nach JLo STOP Happy Hour in der Vaginalverjüngungsklinik im afrikanischen Viertel STOP Cumback für Peter North und Randy West STOP Max Müßigmann pleite STOP Fäkalienspuren in Sangria gefunden STOP 10er-Eis Limited Edition für kurze Zeit in gelb erhältlich STOP Bug Fix für Pac-Man Level 256 in Sicht STOP Retrograde Ejakulationen häufen sich STOP Längster Damenbart der Welt 27,9 cm STOP Geheimes Sextape von Kevin und Levke im Umlauf.






Broken Wetware (13.06.2008) - 26 MB vimeoLink

Die 68er-Bewegung: War sie notwendig für den Übergang in die so genannte moderne Gesellschaft?

Musik: keinzweiter






neoFLuX 014: Peep (07.04.2008) - 02 MB vimeoLink

Weil ihn seine extreme Komposition in unklare Alpträume versetzte, schlug er sich in Rage und stürmte davon. Seine Seele folgte ihm, sprang dann aber zwischenzeitlich zum Polizeirevier. Dieser von ihm als Verrat empfundene Schritt versetzte ihn in Rage und er rannte davon. Mit ihm die Seele. Zunächst. Dann ging sie aber heimlich zum Polizeirevier. Dieser von ihm entlarvte und als Verrat empfundene Schritt versetzte ihn in Rage und in unklare Alpträume. Er schlug sich brutal zusammen und humpelte davon. In seinen letzten Atemzügen gestand er, auf dem Polizeirevier - und in Gegenwart seiner wankenden Seele. Dann wachte er auf, schlug sich in Rage, stürmte zum Polizeirevier und zahlte mürrisch die Kaution für seine Seele.

Musik: Bendei


neoFLuX 013: Drag (01.04.2008) - 04 MB vimeoLink

Die Wucht des schonungslosen Durchsetzens, eine Grundkategorie der unechten Tröstung, fesselt nur vorübergehend. Tatsächlich von Dauer scheinen jedoch Würde, Verwirrung und schwebende Augen zu sein. Dieses Prinzip gilt nicht für den Ich-Roman, nicht für die Einrichtung eines Ratespiels, sehr wohl allerdings für expositionelle Tatsachen und aufgestaute Marionetten (Kontra-Ideen). Die Ereigniskontur einer Story resultiert also aus dem Säureblut im übertragenen und dem Ölteppich im wörtlichen Sinne.

Musik: Atticus



Buyalacua (03.02.2008) - vimeoLink

Das Musikgeschäft ist rücksichtslos, menschenverachtend, gefühlskalt, ohne Anstand, jeglichen Respekt oder Gerechtigkeitssinn. Klar, dass wir da mitmischen!












Produktionsjahr 2007



Semantische neoFLuX-Symbiose 002: aDvenTs4.tEiler 1/IV (02.12.2007) - 03 MB YouTubeLink
Semantische neoFLuX-Symbiose 002: aDvenTs4.tEiler 2/IV (09.12.2007) - 03 MB YouTubeLink
Semantische neoFLuX-Symbiose 002: aDvenTs4.tEiler 3/IV (16.12.2007) - 03 MB YouTubeLink
Semantische neoFLuX-Symbiose 002: aDvenTs4.tEiler 4/IV (23.12.2007) - 03 MB YouTubeLink

Erst eins...
... dann zwei...
... dann drei...
... dann vier.

Musik: aluf



Von denen, die die Kurve nicht kriegen, weil sie schon mit der Geraden überfordert sind
Version: 1.04 - Wunderbare Hoteliers (04.11.2007)

Spezialinternetzauftritt vimeoLink


Katze "Melmac": Eine einigermaßen junge Katze erschlagen, rasieren und ungewürzt auf einem Drehspieß befestigen. Die Pfoten abtrennen und mit einem scharfen Messer an allen vier Beinen die Sehnen rund um die nun offen liegenden Knochen lösen. Hübsche Aluminiumgamaschen anziehen. Der ganzen Miezekatze nun innen und außen, deckend aber nicht zu satt gewürztes Olivenöl einmassieren. Holzkohle anfeuern und gleichmäßig kurbeln. Nach etwa zwei Stunden wirft die Schwarte formschöne Blasen, nach einer weiteren ist sie kross. Sobald sich der inzwischen weit herausragende Beinknochen mit 2 Fingern mühelos aus seinem Gelenk drehen lässt, ist der Festschmaus gar.





Creepy Magic (31.10.2007) - 15 MB vimeoLink

Dieses Jahr: Anaglyphe Zaubertricks auf höchstem Yps-Niveau an bewährt monochromen Filmschnipseln im perfiden Dialog mit Paradroid. 3D-Brille von Nöten. (Sie essen ja auch nicht mit den Fingern!)







neoFLuX 012: Light (01.10.2007) - 04 MB vimeoLink

...war neben Krachbumm-Action und digitalen Rennautos die Next-Gen-Hardware der 20er- und 30er-Jahre. In Sachen Optionsumfang zwar moderat, dafür optisch und inhaltlich fast identisch. Besonders im Gebrauchtwarenhandel danach war in keinem Handheld-Spiel die Liebe zum Detail derart offensichtlich.

Musik: heavyconfetti




neoFLuX 011: Beat (30.09.2007) - 03 MB vimeoLink

„Quatsch, im Gegenteil, wenn sie einen findet, der sich denken kann, dass ja Krisenalarm in der Clemensstrasse ist, dann komm ich vorbei. Dann besprechen wir das genauer, wie das Gesetz vorschreibt, dass Milch ein hochwertiges Nahrungsmittel ist. Erstens habe ich nämlich dazu zu bemerken, wann Krieg ist und nicht warum, zweitens kann die Luft von mir aus hageln und regnen, solange ich Hilfsportier bei einer Zeitung bin.“

Musik: Elco Park




Cam-Pong (26.07.2007) - 05 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t") vimeoLink

Goran Ivanišević („Um Nummer 1 zu werden, hätte ich Pete Sampras erschießen müssen!“) gelangte einst durch lautes und energisches Fluchen nach verlorenen Ballwechseln und so zu einem gewissen Ruhm. Er („Ich kenne so viele böse Worte, ich könnte ein Buch damit schreiben!“) war weise und fluchte deshalb stets in einer ausgeklügelten Mischung aus Kauderwelsch und Kroatisch, was ihn („Schimpfworte sind für mich wie Gedichte!“) sprachbarrierebedingt jahrelang vor Sanktionen bewahrte. Als die ATP jedoch einmal spaßeshalber übersetzen ließ, was der feine Herr („Ich schaue Teletubbies vor jedem Spiel!“) während eines durchschnittlichen Ballwechsels tatsächlich so von sich gab, wurde er („John McEnroe war mein Vorbild!“) mit der längsten Strafe gelackmeiert, die jemals für ein derartiges Vergehen verhängt wurde.

Music: Tangible


Semantische neoFLuX-Symbiose 001: alphaOMEGA (28.06.2007) - 06 MB vimeoLink

Unser neoFLuX-Zyklus ist mehr als nur eine Retro-Reminiszenz, er bildet den notwendigen und hinreichenden Nährboden zur Schaffung einer neuen Kunstform, der so von uns genannten semantischen neoFLuX-Symbiose. Zwei oder mehr bedeutungslose Quasi-Nichts-Einheiten werden hierbei durch einen kognitiv-alchemistischen Prozess zu einer inhaltlich und sozial relevanten Bedeutungseinheit. Das Ganze ist so nachweisbar mehr als die Summe seiner Teile.

Musik: Elco Park



neoFLuX 010: Twist (27.06.2007) - 02 MB vimeoLink

Sie hätten lernen müssen, wie der eine Teil der Mehrheit den anderen unterbindet. Wie sie den Gehalt verhindern - außerhalb Kairos, auf einem kleinen versengten Feld. „Aber“, sagte der kleine blonde Bursche, der unaufhörlich reimte und ein äußerst holpriges Sächsisch sprach, „ich habe einen Vetter, der ganz Afrika befliegt.“

Musik: ESSEN




neoFLuX 009: Shower (22.05.2007) - 02 MB vimeoLink

Ein fauler Loser wird von kreativen Binnenschiffern verliebt und überwindet so sogar deren Sterblichkeit. Nützt ihm allerdings wenig, zumal Wim Wenders das merkt.

Musik: Revolution Void





neoFLuX 008: One (20.05.2007) - 02 MB vimeoLink

Bei Recherchen auf einer psychotischen Anwältin entdeckt: Die schwedische Sekretärin war schuld. Fakt angeblich. Typisch jedenfalls, wenn’s stimmt, für diese verlogenen und bigotten Provinzler. Außer von Diätstachelbeerkränzen keine Ahnung, aber auf „Gegenpart“ machen. Für Journaille und Gaffer natürlich ein gefundenes Jumbo-Business.

Musik: Brainsaw




Zunar-J5/9-Doric-48 (04.05.2007) - 26 MB vimeoLink
get down (16.04.2007) - 10 MB YouTubeLink

War "!nebel nedserD" ein Abgesang auf die antiprogressive Enklave Dresden? Ist „Zunar“ eine mahnende Reminiszenz an die alte und verhärmte Dame Berolina? Die Interpretation überlassen Sie mal schön uns. Nur soviel: Beides sind Abschiedsfilme. 2008 geben wir nämlich internationales Fersengeld (New York) - einen Koffer allerdings durchaus in Berlin lassend.






Commercial Collection 07 (04.05.2007)

Propaganda.








Von denen, die die Kurve nicht kriegen, weil sie schon mit der Geraden überfordert sind
Version: 1.03 - Wunderbare Maler (04.04.2007)

Spezialinternetzauftritt vimeoLink


Wo andere deutschsprachige Serien neue Wegen gehen wollen, endlich Frohsinn mit Anspruch verbinden wollen, auch dem Ausland mal zeigen wollen, wo der Frosch die Locken hat - of course ohne die wichtigsten Regeln des Humors, nämlich den kontextuellen Zusammenprall, die völlig unangemessene Reaktion und das Lügen zum Erzielen eines komischen Effektes zu missachten - einfach mal mit Mut zum Risiko zum sicheren kommerziellen Erfolg gelangen wollen, komische Perspektiven, Übertreibung und gleichermaßen Fehler und Menschlichkeit als Running Gag etablieren wollen, sich virtuell humuresk – mit oder ohne Mikrokonflikt – an das Publikum binden wollen, alles vollkommen unprätentiös und für jedermann verständlich, da gehen Kevin und Levke schon mal vor.



Von denen, die die Kurve nicht kriegen, weil sie schon mit der Geraden überfordert sind
Version: 1.02 - Wunderbare Detektive (31.01.2007)

Spezialinternetzauftritt vimeoLink


Nach Jonathan & Jennifer Hart, Sledge Hammer & Susi, Amanda King & Lee Stetson, Abbott & Costello, Scott & Huutsch, Dave Starsky & Ken Hutchinson, Mike Stone & Steve Keller, Madelyn Hayes & David Addison, Keith & Veronica Mars, Murray Brozinsky & Roboz, Dan Tanner & Bella Archer, Ray Doyle & William Andrew Philip Bodie, Chip & Chap, Robert Liebling & Gisemund Arnold, Dr. Sam Beckett & Admiral Albert Calavicci sowie Lord Brett Sinclair & Danny Wilde nun endlich: Kevin & Levke!








Produktionsjahr 2006



Music Effects Mood (04.12.2006) - 06 MB vimeoLink
TV Changes Mood (14.04.2007) - 02 MB Crazy Award

Recently, Schmidt et al. (in press) systematically reviewed more than 400 articles on this controversy. His conclusion, with which we agree (as do probably most psychology researchers), is that mood testing “is easily misunderstood and misused but that when applied with good judgement it can be an effective aid in the interpretation of life itself”.






Von denen, die die Kurve nicht kriegen, weil sie schon mit der Geraden überfordert sind
Version: 1.01 - Wunderbare Kosmonauten (01.12.2006)

Spezialinternetzauftritt vimeoLink


Zusammen mit dem ungestümen Whimpster Jürgen Marschal kam es uns beim Nacktbadetag: Statt eines einzigen Filmes mit einer geschlossenen dramaturgischen Handlung könnte man doch ein Prequel nach dem anderen drehen, bis man weiß, wie die Geschichte anfängt. Oder bis so viel Zeit vergangen ist, dass die Darsteller alt genug sind, um ihre Rolle als agile Rentner glaubhaft und ohne Make-Up-Artisten verkörpern zu können - und bis das Drehbuch fertig ist natürlich. Komische Gedanken, die man da so hat in einem beheizten Lagunen- und Wellenbad. Aber irgendwie muss man doch was machen, muss man doch kreativ sein, ein Projekt ankurbeln. Am Ball bleiben. Man kann doch nicht sein ganzes Leben lang ein Versager sein, weil man die Kurve nicht kriegt und man schon mit der Geraden maßlos überfordert ist...



Zur Lage: Jack Unterweger - live aus Wien (26.10.2006) - 03 MB YouTubeLink

Dieses Jahr wird es keinen Halloween-Schocker aus dem Hause NMP geben. Und zwar, weil sich der Hauptdarsteller im letzten Film dermaßen danebenbenommen hat, dass es kracht. Um unseren Ruf zu retten, unterziehen wir den Querulanten zur Zeit einer gehörigen Disziplinarmaßnahme, so dass er hoffentlich schon bald wieder filmisch einsetzbar ist...






neoFLuX 007: Drill (14.10.2006) - 03 MB vimeoLink

Nichts Genaueres weiß man nicht über die Tanzfest-Chronologie. Weshalb wahnsinnig werden nur bedingt verkehrt wäre, wäre da nicht eine Schlafcouch namens Madeira, die durch einen temporeichen Austausch von Körperflüssigkeiten mitunter unfreiwillig den zweiten Abend tragen muss.

Musik: Bubzigohn





neoFLuX 006: Replace (14.10.2006) - 02 MB vimeoLink

Als man noch Latzhosen trug und nie ohne seine Schrotflinte das Haus abriss war alles immer unterhaltsam, wenn auch auf dokumentarische Weise. Dieser Satz erzielt nicht zuletzt deswegen auch 25 Jahre nach seiner Entstehung mit einem begrenzten Budget leckere und einfallsreiche Propaganda.

Musik: Fast Idio





neoFLuX 005: Fünf (14.10.2006) - 02 MB vimeoLink

Sparpotenziale in erster Linie durch die Kraft der Sonne? Zu ausführlich, meinen Kritiker: „Wir versuchen südliche Verhältnisse mehr und mehr zum Ventil unserer selbst zu machen!“ „Unverbesserlich und fadenscheinig“, meint ein anderer. Ohne an Handclapping und Housebelling rütteln zu wollen, aber mal ganz ehrlich: Derartige Informationen findet man auch in der Kurzanleitung.

Musik: Adhesion




neoFLuX 004: No Message (14.10.2006) - 01 MB vimeoLink

Gefeiert offensichtlich auch im bewegten Bild. Basierend auf der Leistung einer reichhaltigen Situation, die sich ihren Weg durch Eisplaneten, Feuersonnen und aus den Augen schießenden Osterinselstatuen bahnt. Ansonsten ist alles beim Alten.

Musik: Adhesion





Sound off (10.10.2006) - 08 MB vimeoLink

Dieser Film, in dem sich Mutter und Sohn nach viel zu langer Zeit endlich wieder gegenseitig an die Wand spielen, ist jetzt fertig...








neoFLuX 003: Climb (03.10.2006) - 03 MB vimeoLink

Warum stellt eine so eine hübsche Selektion Kontexteffekte von Status und Reputation, Aggression und Kriegsführung und integriertem Zucker- und Fettspiegel Probleme in der Verwandtschaft unter ein derart krankhaftes Interesse? Weil mit einer Realisierung der Möglichkeit, dass es vielleicht nicht nur keine Theorien gibt, die sowohl Schwule als auch Lesben erklären kann und auch dass mehr als keine Erklärung erforderlich ist, um die profanen individuellen Unterschiede von Menschen mit gleichgeschlechtlicher Orientierung zu verklirren, wir auch keinen Schritt weiter wären. Keinen einzigen!

Musik: [in]anace


neoFLuX 002: Upside Down (01.10.2006) - 04 MB vimeoLink

Ein Vorhaben aufgeben, dass sich egozentrisch durch allerlei Mätzchen und Gags versucht: Interessant in erster Linie da, wo das Ende meist ernüchternd ist. Ohne Makel. Vertrauenswürdig. Beinhart.

Musik: Elco Park





AROMA DI AMORE (28.09.2006) - 03 MB vimeoLink

Die Reduktion der Frau aufs reine Sexobjekt ist ganz eine feine Sache. Schließlich handelt es sich bei den Hühnern doch stets um gierige Luder, die mit allem und jedem sofort und überall Ringelpiez bis zum Umfallen betreiben.







neoFLuX 001: 38,14 s w/o O2 (18.09.2006) - 06 MB vimeoLink

Über einen verhinderten Sargschreiner, der rettungslos verwickelt ist in den unabänderlichen Kreislauf seines Kreislaufs. Stehenden Fußes und trotz Vermeintlichkeit seines Abbildes eher unkompensatorisch, regelrecht wahrscheinlich.

Musik: K.M. Krebs





Ratta-Tooi: Reloaded (11.09.2006) - 06 MB vimeoLink

Fiese Magenverstimmung. Angebrochene Nase. Gebrochener Finger. Verstauchter Fuß (2x). Cut überm Auge (links). Durchgeknallte Endstufe. Ziemlicher Kater (alle).







Sexiest Man Ever (16.06.2006) - too hot

Als man einmal im Winter einen Ameisenhaufen beheizte, hatten die fleißigen und kreativen Tiere plötzlich viel Zeit. Vielleicht erfanden sie ja damals was. Z.B. den sexiesten aller Männer.







Selbstdarstellung (20.05.2006) - Exklusiv für Auswahlkommission der Hamburg Media School

Hitler (Kunstakademie Wien), Fassbinder (Hochschule für Film und Fernsehen München), Spielberg (University of Southern California), Einstein (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich). Aus allen trotzdem irgendwie was geworden.









Business as usual (08.05.2006) - 05 MB YouTubeLink

Wir präsentieren die kongeniale Verfilmung des achten chinesischen Strategems: Sichtbar die Holzstege instand setzen, insgeheim jedoch nach Chencang marschieren.







Teenage Bikini Zombies: The Rising (17.04.2006) - nicht downloadbar, Linksklick und Quicktime Player vonnöten

„Teenage Bikini Zombies: The Rising“ succeeds in reconfiguring Romero’s zombie apocalypse without actually featuring any zombies.








Le Fin Absolute du Monde 2 (01.04.2006) - womöglich tödlich

Gibt es fiktionale Filme, die zu grausam und unzumutbar für ein erwachsenes Publikum sind? Was Takashi Miike’s „Imprint“ in seiner Originalfassung betrifft, sind sich alle, die den Film gesehen haben einig: Ja. Auch in seiner umgeschnittenen Version wurde er bisher nicht öffentlich gezeigt. Wir kennen ja den Herrn Miike und haben das Werk gesichtet, dürfen jedoch leider - das war die Bedingung - kein Statement abgeben. Gegen unsere neue Gewaltfarce „Le Fin Absolute du Monde 2“ jedenfalls erscheint es wie ein Liebes-Kitsch-Melodram a la Pilcher - zugegebenermaßen auf Ketamin oder sagen wir PCP. Unser auf DV gedrehter und für teures Geld auf 35 mm aufgeblasener 40-Minüter schlägt schätzungsweise jedem moralischen Fass brachialst den Boden aus, und das ganz ohne auf eklige Schauwerte zu setzen. Er ist in seiner psychologisch traumatischen Grausamkeit wohl die neue - wenn auch fragwürdige - Referenz. In seiner Konsequenz vielleicht das filmische Pendant zu Moby’s „Thousand“. Keines der Festivals bei denen wir unseren Schreckensbeitrag bisher einreichten hat sich in irgendeiner Form gemeldet. Nichts. Kein Mucks. So als könnte man Dinge nur dadurch, dass man sie verschweigt ungesehen machen. Wie auch immer, ein Festival sagte uns gottlob schon während des Entstehungsprozesses und ohne den Film jemals gesehen zu haben ein Screening zu: Sitges. Für Ihre womöglich einzige Chance auf echte cineastische Härte müssen Sie wohl Ihre sieben Sachen packen und diesen Winter nach Katalonien pilgern.


26 Grad nördlicher Breite und 20,36 Grad westlicher Länge: Der Film, den Hemingway niemals schrieb! (31.03.2006) - nicht downloadbar, Linksklick und Quicktime Player vonnöten

Dies ist das vorerst letzte Zeichen eines im Spreewald aufgewachsenen Mädchens...








Commercial Collection 06 (20.02.2006) - 02 MB YouTubeLink

Dieser massiv gescheiterte Werbe-Fuzzi aus Berlin-Mitte glaubt tatsächlich er wäre der berühmte amerikanische Filmemacher Lloyd Kaufman. Da man heutzutage – was den Glauben anderer Menschen anbelangt - eher tolerant sein sollte, machten wir einfach gute Miene zum bösen Spiel.







England: Deutschland (10.02.2006) - 05 MB vimeoLink

links: Lammbraten mit Minzsoße, rechts: Königsberger Klopse; monostereophonisch (sukzessiv, spatial konjunkt)








Online Psychologin (07.01.2006)
Hauptfilm - 06 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t") Loopstream
Spätfilm - 06 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t") Loopstream

Vom Leben verstimmt, entmutigt, gebeutelt, überrumpelt, bestürzt, ernüchtert, empört, frustriert, verschreckt, erbittert, erzürnt, erbost, durchbohrt, ausgenutzt, betrogen, verdrießt, belastet, aufgebraucht, durchlöchert, abgenutzt, grimmig, aufgebracht, überführt, gebrandmarkt, verstört, verärgert, angekratzt, wutentbrannt, beschädigt, terrorisiert, defekt, schadhaft, kaputt, verängstigt, bedroht, verwundet, brüchig, gekränkt, beleidigt, entehrt, geschändet, lädiert, ramponiert, deprimiert, erwischt, entzweit, mutlos, geknickt, resigniert, erledigt, oder einfach nur enttäuscht? Wenden sie sich 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr und bitte ganz ungehemmt an unsere kostenlose Online-Psychologin. Ihr ist nichts Menschliches fremd - nicht mal stoische Ruhe.




Produktionsjahr 2005


Jahresabschuss (31.12.2005) - 06 MB vimeoLink

Mindestens einmal im Jahr sollte man sich so richtig abschießen...








Warten auf's Christkind (24.12.2005)
Hauptfilm - 11 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t"), Perfekter Loop in Flash - 04 MB vimeoLink
Vorfilm - 05 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t"), Perfekter Loop in Flash - 01 MB vimeoLink

Was Sie hier Schönes sehen, sieht just in diesem Moment auch ein Anderer. Einer, der sich uns gegenüber nicht korrekt verhalten hat und dessen Acetylcholin-Rezeptoren wir daher kompetitiv blocken mussten. Will heißen, wir haben mittels equatorianischem Pfeilgift seine komplette Skelett- und somit auch Atemmuskulatur gelähmt und ihn irgendwo und ganz alleine vor dieses Bäumchen gesetzt. Und weil uns Suspense doch sehr am Herzen liegt, haben wir den Querulanten an eine Beatmungsmaschine angeschlossen, die ihn und seine Erwartungsangst solange am Leben halten, bis irgendwann - ganz unverhofft - eine Zeitschaltuhr die beiden „vom Netz“ nimmt.



Poppers (12.12.2005) - 04 MB vimeoLink
Szenen einer Szene - 03 MB YouTubeLink
Beihilfe - 02 MB YouTubeLink

Zur Vermeidung von Risiken und Nebenwirkungen, ernähren Sie sich bitte ausgewogen und gesund. Entsagen Sie vor allem Waffeln und Schokolade.








Offiziersskatkumpel (11.11.2005) - 10 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t") Loopstream

DAS Komfort-Objekt für alle anspruchsvollen Kartenspieler. Dieser Spielgefährte hat keine nervige Frau, die ihn nach Hause beordert, wenn der Abend noch viel zu jung und das Blatt noch viel zu frisch ist. Er trinkt und isst nix weg. Er redet nicht. Er konzentriert sich einzig und allein auf’s Wesentliche. Nachteil: Man kann ihn nicht betrügen oder ihm Geld klauen, weil er nie auf’s Klo geht. Dafür darf man ihn aber nach Herzenslust beschimpfen. Wir empfehlen eine Kombination mit dem Trinkkumpel.





GEMA slash'n (27.10.2005) - 07 MB vimeoLink

Sulla scia del successo von “Hello Wien” e “Hello Scream” di Sascha Dornhöfer: Die storia piu inquietante mai racconta dal cinema NMP. Und zwar rimasterizzato da negativo originale 35mm. Und - ohne Scheiß - auch noch restaurato digitalamente.







Rätsel-King (25.09.2005) - 12 MB YouTubeLink

Schüttelrätsel, Kreuzworträtsel, Schwedenrätsel, Randlosrätsel, Wabenrätsel, Gitterrätsel, Zahlenrätsel, Silbenrätsel, Summenrätsel... Alles Null Problemo.







Emerge (05.09.2005)
Teaser - 04 MB YouTubeLink Behind the Scenes - 16 MB YouTubeLink


Eine Reihe liebevoller Spezialanfertigungen für und mit Spezial-Entertainer Kay Ray. Gemeingefährlich gut und mit anrührend schöner Stimme versehen, versteht es der Herr in seinen mitunter stundenlangen und feuchtfröhlichen Shows dermaßen souverän zu punkten, dass es eigentlich nie aufhören darf. Gegen diese sympatische Rampensau ist in Comedy-Deutschland derzeit kein Konkurrenzgras gewachsen. Dafür stehen wir mit unseren Namen.





Tod dem Publikum: Triple Impact (12.08.2005) - weggeschlossen

Unsere Filme sind keine Huren. Und wir also keine Zuhälter.








PrAeCoGnItIoN (10.07.2005) - 03 MB YouTubeLink
Lesezirkel (22.07.2005) - 04 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t") Loopstream

Fäkalhumor ist ja unsere Sache eigentlich nicht. Da kann man uns schon glauben. Als Mittel zum Zweck - dem Auch-Erreichen bildungsferner Unterschichten - allerdings, heiligt vorvorvorvorvorvorletzteres die Mittel.







American Dream (04.07.2005) - nicht downloadbar, Linksklick und Quicktime Player vonnöten

Lehrjahre sind keine Herrenjahre.








Die Zukunft der Stadt (01.07.2005) - 20 MB YouTubeLink

Sein darstellerisches Können hat Jörg Brune bereits in „Arthouse“ und „Commercial Collection 04“ bewiesen. Nun präsentieren wir - nicht ohne Stolz - die erste Regiearbeit des in der NMP-Akademie zum Quasiautorenfilmer ausgebildeten Architekten. Es handelt sich um eine kongeniale Verfilmung seines gleichnamigen (noch zu verlegenden) Romans. Der Film wurde auf 70mm gedreht und nachträglich so bearbeitet, dass er vom modernen Digitalformat kaum noch zu unterscheiden ist. Das typische Pumpen des amateurdigitalen Autofokus wurde von einem eigens dafür engagierten Nichtschärfezieher simuliert. Als Handmodell stellte sich freundlicherweise die als Miss Tilly bekannte und viel zu früh verstorbene Schauspielerin Jan Miner zur Verfügung. Für den Dolby 5.1 EX Stille-Downmix danken wir recht herzlich den Jungs von Skywalker Sound.



Palast der Weisheit (28.06.2005) - nicht downloadbar, Linksklick und Quicktime Player vonnöten

Der Weg des Exzesses führt zum...








Commercial Collection 05 (08.06.2005) - verboten

Seien wir doch mal ehrlich: Besser als schlecht ist er nicht, der kommerzielle deutsche Film.








Trinkkumpel (19.05.2005) - 03 MB - Videoloop (Mediaplayer auf "wiederholen" einstellen mit "Strg+t") Loopstream

Unser Trinkkumpel ist vielseitigst einsetzbar. Wenn Sie nicht gerne alleine trinken, macht er Sie zum gesellschaftlich ungleich anerkannteren sozialen Trinker. Wenn Sie alleine trinken müssen, weil Sie im Suff immer weinerlich werden und von Ihren sogenannten Freunden deshalb gemieden werden - der Trinkkumpel hört Ihnen zu. Aber auch eingebunden in eine Trinkgemeinschaft macht der Trinkkumpel eine tolle Figur. Wenn Sie hingegen überhaupt nicht gerne trinken, weil es immer so lange dauert, bis man besoffen ist, lassen sie den Trinkkumpel doch einfach die Arbeit machen. Wollen Sie wiederum Ihren Sohn endlich zum Mann machen, dient Ihnen der Trinkkumpel - auch während Ihrer Abwesenheit - als sozialer Verstärker zum Erlernen des richtigen Trinkverhaltens. Aber der Trinkkumpel hat - und da spielen wir mit offenen Karten - auch Nachteile: Er kann Ihrem Sohn kein Geld für den Puff geben, er kann Sie (oder Ihren Sohnemann) nicht gemütlich auf’s Pissoire begleiten und er kann Ihnen Ihre ehelichen Pflichten nicht abnehmen.


Commercial Collection 04 (19.05.2005) - jugendgefährdend

Rufen Sie nicht uns an - wir rufen Sie an!








Kunst-Hattrick (12.05.2005) - verschollen

1. Der Ursprung des Familiennamens Kunst ist aus dem Rufnamen des lateinischen Konstantin (der Standhafte) herzuleiten. Konstantin findet in der Antike und im Mittelalter als Name Kaiser Konstantins des Großen (3./4. Jahrhundert) Verbreitung. Er wurde verehrt, weil er das Christentum im Römischen Reich öffentlich anerkannt und sehr gefördert hat. Des Weiteren kann der Name auch von Kunter (Gunter) entstanden sein.

2. Kunst ist ein Theaterstück von Yasmina Reza, das 1994 in Paris uraufgeführt wurde.

3. Die Kunst entspricht der physis und ist gleichwohl kein Nach- und Abbild des schon Anwesenden. Physis und téchne gehören auf eine geheimnisvolle Weise zusammen. Aber das Element, worin physis und téchne zusammengehören, und der Bereich, auf den sich die Kunst einlassen muss, um als Kunst das zu werden, was sie ist, bleiben verborgen.


Commercial Collection 03 (06.05.2005) - eingestampft

Wir danken dem engmaschig geknüpften sozialen Netz Deutschlands für die Finanzierung dieses Films. Ohne jenes nämlich wäre es weder uns noch unseren beiden Darstellern möglich gewesen, wochentags gemütlich gegen Mittag am Set zu sein. Danke auch an alle Steuerzahler für die freundliche Unterstützung.






¡nebel nedserD (15.04.2005) - 12 MB vimeoLink

Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie den frech fotografierten Bilderreigen voller kunstvoll zelebriertem Lokalkolorit und fein frisierter Romantik.








Neuanfang (05.04.2005) - nicht downloadbar, Linksklick und Quicktime Player vonnöten

Die Erwartungen waren riesig: Würde Dornhöfer auch in seiner Funktion als Kurator von kettenvideo.de seine Fans verzücken? Würde er als zweites und wichtigstes Anfangssegment für dieses vielbeachtete Medienexperiment ein weiteres kleines Meisterwerk abliefern? Oder würde er, der mit seiner Freundin, 2 Baustellenleuchten und einer versifften Billigkamera im Alleingang und scheinbar mühelos in 2 Jahren über 70 Filme drehte, die selbst von Filmprofis hochgelobt werden, die Konkurrenz schonungslos bloßstellen und auf unzähligen Festivals laufen, die sich jeder umsonst anschauen darf, auch wenn er den bildungsfernen Schichten angehört, diesmal einen Fehler machen? Würde ihm die Luft ausgehen? Ihm, dem tollen Hecht? Sollte er nicht langsam mal zeigen, dass er auch längere Filme machen kann. Und überhaupt: Was wäre, wenn man ihm und seiner Hübschen ein Team zur Seite stellt und ihn auf 35mm einen Film machen ließe? Einen, den er selbst geschrieben hat, den keiner hätte besser schreiben können. Fragen, die uns zumindest Papst Woytila nicht mehr beantworten wird.


Ernste Worte (25.03.2005) - 20 MB vimeoLink

Ein alter konservativer Sack liest einem Verwandten ersten Grades die Leviten. Vergebens.








last exit: n.w.o. (21.03.2005) - pornographisch

Ein schöner Tag. Die Welt steht still. Ein schöner Tag. Komm Welt, lass dich umarmen. Welch ein Tag. (Gedicht, aufgeschrieben von Alexandra Rothert)








Zäsursequenzanalyse/VK (13.03.2005) - 04 MB YouTubeLink

Nachdem uns nun aus mehreren Quellen glaubhaft berichtet wurde, dass unser „Hutfilm“ zwar vereinzelt an Filmhochschulen analysiert wird, jedoch nicht ohne regelmäßig zünftige Meinungsverschiedenheiten bezüglich der berüchtigten „Zäsur-Sequenz“, baten wir den pädagogisch/didaktisch hochversierten kunstlehrenden Chef-Analysten Volker Krieger (er besaß einmal 16 Katzen, 5 alte und 11 junge) besagte Szene, die oft als dadaistisch missverstanden wird, endgültig und allgemeinverständlich zu formulieren. Er tat dies nicht nur vorbildlich, sondern vor allem unspektakulär und angenehm unaufdringlich unter dopplereffektiven, wenngleich nicht sonderlich anaglyphen Stereoskopiegesichtspunkten. Durch die Trennung der konnotativen und denotativen Sachverhalte unterbricht er nicht die semantische Atmung seiner Frau des Nachbarn. Die Instanz seines Analysecodes charakterisiert schließlich völlig zu Recht die Eindeutigkeit der Botschaft von Burundi, in der die traditionellen Tutsi-Hüte ebenso präoperativ getragen werden wie in dem vertretenen Land selbst.


Sexy Style (11.03.2005) - menschenverachtend

STYLE (way), noun [C/U]: a special quality that makes a person or thing seem different and attractive.








Commercial Collection 02 (28.02.2005) - verschollen

Ist es die Leidenschaft, die Leiden schafft?








Finding Dr. Clausen (28.02.2005) - nicht downloadbar, Linksklick und Quicktime Player vonnöten

„Horrormeister“ Dornhöfer und sein US-amerikanischer Regieassistent Carpenter bescheren Ihnen eine Gänsehaut feinster Kajüte. Exklusiv auf kettenvideo.de.






Rückenhaarrasur (07.01.2005) - nicht downloadbar, Linksklick und Quicktime Player vonnöten

Beachtlich. Chamäleon-esque vermag sich diese (mittel)junge Frau, den Anforderungen ihrer Umgebungen zu stellen. Ein exklusiver Beitrag für kettenvideo.de.







Commercial Collection 01 (01.01.2005) - Product Placement

Um unsere Vormachtstellung als schnellste und kreativste Zero Budget-Filmemacher Deutschlands zu untermauern, starten wir hiermit eine Jamba-esque Werbeoffensive. In unregelmäßigen Abständen werden wir insgesamt 10 streng limitierte NMP-Werbeclips drehen und sie hier im Filmdownloadbereich feilbieten, solange der Vorrat reicht. Collect ‘em all! Wer uns nach Veröffentlichung des 10. Clips zuerst eine CD mit allen Clips schickt, gewinnt ein fast vollständiges Captain Future Panini-Sammelalbum aus dem Jahre 1980.





55 - unvollendet

Eigentlich merkwürdig, dass Remakes fast ausschließlich in Amerika produziert werden. „Das muss sich ändern“, dachten wir uns und drehten für unseren 55. Film gleich drei hintereinander. Die Regeln: Die neu zu verfilmenden Originale werden per Random-Verfahren aus unserem Privatarchiv gewählt. Wiederum per Random-Verfahren wird dann jeweils eine einminütige Sequenz gewählt, die es unter „Full Artistic Control“ umzusetzen gilt. Gearbeitet wird mit unbekannten Darstellern, die auf den Strassen Berlins und Potsdams aufgegriffen werden.




Produktionsjahr 2004


t: the fourth dimension (17.12.2004) - 05 MB vimeoLink

Selbst wenn Zeitreisen möglich wären - die Paradoxien bleiben. Und sie richten mit ihrer Verletzung der Kausalität die gesamte Physik zugrunde. Gibt es einen Ausweg? Es gibt ihn, und zwar in jenem Bereich der Physik, in dem die bekannten Naturgesetze ohnehin zumindest teilweise aufgehoben sind: in der Quantenphysik.






Arthouse (07.12.2004) - 07 MB vimeoLink

Mit einem chrono-photographische Gewehr und solidem wissenschaftlichem Rüstzeug bepackt, untergräbt Sascha Dornhöfer unseren trägen Anthropomorphismus und präsentiert uns Filme von inhaltlicher Perfektion und wohltuender Bildpoesie. In seinen intellektuellen Schwindel erzeugenden Forschungsfilmen wird der Zuschauer gleichzeitig mit einer Spannung theologischen Charakters und dem Schicksal der Menschheit konfrontiert. (Dornhöfer über Dornhöfer)





Milch-Feedback² (03.12.2004) - 02 MB vimeoLink

Christian Slater, Robert Downey Jr. und Dennis Hopper mögen Heroin. Rocky und Paul - in der Szene bekannt als die Kalzium-Kids - haben kaum Geld und geben sich daher mit einer billigeren aber ungleich gefährlicheren Droge ab: mit tierischem Eiweiß. Im Gegensatz zu sauberen Opiaten nämlich richtet dieses schreckliche und irreversible Schäden an. Es setzt sich in Form von zahnpastaartigem Plaque an den Herzkranzgefäßen ab und führt dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann, durch explosionsartiges Aufbrechen unweigerlich zum Tod durch Herzinfarkt.





Das Credo (11.11.2004) - 05 MB YouTubeLink

Willkommen zur progressiven NMP-Encounter-Gruppe: Bedingungslose Ich-Auflösung und Wir-Erlebnisse in möglichst weitgehender Identifikation mit den fragwürdigen NMP-Filminhalten sind die Vorraussetzungen zur Teilnahme an unseren beliebten Zusammenkünften. Ichmüde und an ihrer Individualität leidende Zeitgenossen finden hier fast vollständige Entlastung und Befreiung. Kein Ich muss mehr an sich selber zweifeln und leiden. Es kann sich auflösen im großen Selbst der Intelligenz und im großen Wir der Gruppe.





2006 (05.11.2004) - menschenverachtend

Deutschland ist pleite. Die WM findet dennoch statt - subventioniert durch die EU-Mitgliedsstaaten Rumänien, Türkei und Mazedonien. Die gesamte deutsche Nationalmannschaft und große Teile der Bundesliga leiden entweder unter einem Burn-Out-Syndrom, an Borreliose oder am Pfeifferschen Drüsenfieber. Der „Spaßverein“ 1. FSV Mainz 05 ist fit wie eh und je, springt ein und vertritt das ehemals blühende Land unter der Führung des Bundestrainers Jürgen Klopp (samt Trainerschein). Eine Sternstunde für Christoph, einen ehemaligen Opel-Arbeiter, der sich mit Ein-Euro-Jobs über Wasser hält. Dies ist die Geschichte über den Sieg der Leidenschaft.




Hello Scream (13.10.2004) - lebensgefährlich

Willkommen zum definitiv schockierendsten Film aller Zeiten. Vermutlich wirkt ein fieser Kannibalen-Snuff-Kinderporno (illegal!) vergleichsweise entspannend. Wir weisen ausdrücklichst darauf hin, dass Sie diesen Film lieber nicht schauen sollten. Auch dann nicht, wenn Sie kerngesund sind und bei der Augenzerschneideszene aus dem andalusischen Hund einschlafen oder Doom 3 bei voller Lautstärke im Dunkeln nach zwei durchgemachten Nächten auf Crystal mit einem soliden 35iger-Puls durchzocken. Sie müssen weder sich selbst und schon gar nicht anderen irgendetwas beweisen, indem Sie einen unüberlegten Schritt machen, den Sie mit absoluter Sicherheit bereuen werden. Die Neue Massenproduktion jedenfalls kann nicht verantwortlicht gemacht werden für materielle Schäden, Verletzungen oder Tode von Personen, die durch die Betrachtung dieses Films wahrscheinlich entstehen werden.


Ernstes Wörtchen 2 (03.10.2004) - 18 MB vimeoLink

Dieser Film missachtet sämtliche Regeln eines Sequels: Er ist billiger, einfallsreicher und besser als das Original. Er kann sich ohne weiteres mit so hervorragenden Fortsetzungen wie „The Empire Strikes Back“, „Dawn of the Dead“, „Aliens“, „Terminator 2“ oder „Mad Max 2“ messen. Ohne weiteres.







Day of the D. (16.09.2004) - 08 MB vimeoLink

Wir schreiben das Jahr 2047. Untote bevölkern die Erde. Sie ernähren sich ausschließlich von warmem Fleisch...








One Minute Feature Film (28.08.2004) - 05 MB vimeoLink

Für diesen Film vertauschten wir unter anderem Zeit- und Raumachse. Normalerweise bildet jeder einzelne Filmkader den ganzen Raum, aber nur einen kurzen Moment der Zeit (in ihrer Urform) ab. Hier zeigt jedes Einzelbild die 90ste negative Ableitung der gesamten Zeit-Gamma-Funktion an der Stelle 1, aber nur einen winzigen Teil des mathematischen Restraums, freilich bei umgekehrt proportionalem Ton. So gelang es uns erstmals einen abendfüllenden Spielfilm phänomenologisch verlustfrei in eine Minute zu komprimieren. Ihr Gehirn empfindet also 90 Minuten, während tatsächlich nur eine Minute vergeht.




Ausgemerzt! (22.08.2004) - 06 MB vimeoLink

Und es lebt noch - wie wir annehmen, wieder im binären Abgrund, der es schützt. Was aufstieg, kann wieder untergehen. Aber was versank, kann wohl auch wieder erscheinen. Grauenvollstes wartet und träumt in den Glasfaserkabeln, und Fäulnis wird kommen über die wankende antiprogressive Enklave „D.“






Regieanweisung: Präzise (29.07.2004) - 33 MB vimeoLink

Wer jemals in den außerordentlichen Genuss kam, die B-Roll zu Fellinis Satyricon zu sehen, ahnt wie wichtig eine präzise Regieanweisung ist. Diese für den Zuschauer letztlich unsichtbare logistische Meisterleistung ist einer von vielen Gründen, der den Mastercredit für den Regisseur rechtfertigt.






Love Conquers All (18.07.2004) - 03 MB vimeoLink

Wozu Bitmaps oder womöglich sogar Polygone in zig Millionen Farben, wo sich doch durch einfarbige Vektoren alles „sagen“ lässt. Hurßt Buchhols weiß das schon lange!







SMD1970 - Das traurige Hologramm (27.06.2004) - gelöscht

Dort, wo die Sonne aus gebündelten Laserstrahlen scheint, wo Unendlichkeit in Quadrate und Rhomben aufgeteilt wird, dort ist die Welt von SMD1970. Seine vorzüglich modellierten, lernfähigen semantischen Netzwerke befähigen ihn zur Metakognition. Erste Zweifel an seiner Existenz werden jedoch von einer ungleich vorzüglicheren kognitiven Kontrollinstanz ausgemerzt. Heute noch Vision ist SMD1970 vielleicht schon morgen Wirklichkeit. Die Entscheidung liegt bei uns, den Usern.





Die Reisenden - Alternatives Ende (07.06.2004)

Die Referenz in Sachen Gewalt. Unmittelbar nach dem „Final Cut“ von uns beschlagnahmt und verboten. Nur in der NMP-Zentrale zu bestaunen (nach prophylaktischer Einnahme von Betablockern und Tranquilizern).









Hero-Niete (09.05.2004) - 04 MB vimeoLink

Nagelverlängerung: 60 Euro. Haarverlängerung: 650 Euro. Brust"verlängerung": 5000 Euro. Penisverlängerung: 6000 Euro. Beinverlängerung: 80000 Euro. Ergo: Size matters.







Mutti im Muschelpulli (02.05.2004) - frauenfeindlich

Beim Betrachten dieses Films (unser Reziprozitäts-Remake für den Couchkartoffel-Kerl) werden Sie sich ruhig und entspannt fühlen. Eigentlich auch gelassen und zuversichtlich. Schätzungsweise sogar gelöst, heiter und beschwingt. Vorausgesetzt Sie haben zuvor (auf eigene Gefahr) mindestens eine große Flasche codeinhaltigen Hustensaft getrunken.






Ratta-Tooi-Animated (30.04.2004) - jugendgefährdend

Voila: das vollanimierte Remake unseres Supermegablockbusterfilmfilms „Ratta-Tooi“. Da wir uns allerdings mit Animation und so überhaupt nicht auskennen, musste das der Couchkartoffel-Kerl für uns erledigen.






Deep Fritz (09.04.2004) - vimeoLink

Unsere visuelle Untermalung zu Paradroids gleichnamiger DSP-Orgie. In jeder Hinsicht eine kritische Auseinandersetzung mit der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Nicht retro sondern postmodern.







Contagious (20.03.2004) - verboten

Mal wieder Monster-Movie-Tag bei der Neuen Massenproduktion. Benötigte Zutaten: 1. Boris Karloff, Christopher Lee, Peter Cushing, Bela Lugosi und Vincent Price, 2. Schokolade und Soft-Drinks (vorzugsweise Peanut Butter Twix & A&W Root Beer) und 3. was herzhaftes: Finger Food aus den 50s!







NECC-NISIM (11.03.2004) - pietätslos

Unser Gruß durch’s transzendentale Tor an James „Drexciya“ Stinson, der uns 10 Jahre mit dem edelsten Detroit-Electro-Techno versorgte. Er starb nach langer Krankheit mit 32 an einem Herzleiden und hinterlässt seine Eltern, seine Frau, einen Bruder und 7 Kinder. "Negative evolution cycle completed. Now in sonic infinitum mode."






Spidey Dans Le Parc - With a Vengeance (27.02.2004) - menschenverachtend

Als Psychologen mit Grenzerfahrung ist uns ja eigentlich nichts Menschliches fremd - ist es doch gerade die schillernde Palette möglicher Eigenarten, die den Homo Sapiens Sapiens immer wieder interessant und gelegentlich sogar liebenswert erscheinen lässt. Für die Marotten abgehalfterter pseudohumanoider Superhelden hingegen haben wir wenig Verständnis und - da übermenschlich - auch keinerlei Schweigepflicht.






Keller-Katharsis (17.02.2004) - diskriminierend

Anska ist 38, engagierter Sozialpädagogik-Student und: unser neuer Nachbar. Er befindet sich seit der Abschaffung des autofreien Sonntags im Sitzstreik - „äußerst konsequent“, wie er immer wieder beiläufig betont. Anderen, den es an dieser Konsequenz mangele könne man so prima „den Spiegel vor Augen halten“ und dann würde sich auch „wenn man wirklich an die Sache glaubt langfristig was ändern“. Der einzelne könne nämlich „sehr wohl was verändern“. Nach einem langweiligen Themenabend über Kannibalismus und einer großen Flasche Lambrusco, schließlich seine von uns aufgezeichnete Erkenntnis im Weinkeller des Vermieters (der nichts hergab).




Rendezvous 2er Menschen. Oder: Ein Film mit Hüten. (15.02.2004) - 24 MB vimeoLink

a.k.a. "Blind Date auf'm Holodeck". Unsere erste Zusammenarbeit mit dem berüchtigten österreichischen Skandalautor Jürgen Marschal (Titanic, ZYN!, Kaputte Literatur...) zeigt leider zurecht vor allem eines: Stil.







Windy (19.01.2004) - 06 MB vimeoLink

Ein Gringo. Irgendwo in Tromsø. Scheiß Wetter. Etwas grauenhaftes ist im Wald passiert - und er ist der einzige Überlebende. Er erinnert sich an nichts. Nur, dass er aus Dresden kommt. (Warum) wurde ausgerechnet er verschont? VORSICHT: definitiv nichts für schwache Nerven.






Slibo-Witz (17.01.2004) - 03 MB YouTubeLink

Wir präsentieren den ersten und letzten Dieter-Krebs-Gedächtnis-Sketch. Unser Darsteller Max "Ladykiller" Wendling empfing uns mit den aufmunternden Worten "Ihr habt 30 Minuten!". Keine Zeit für eine ausgereifte Idee, Licht und Säubern des Objektivs. Vielmehr die Erfindung eines neuen Genres: dem "erzwungenen Film".






Rassist (02.01.2004) - 09 MB YouTubeLink

Bereits seit Anfang der 1980er Jahre gilt S. in den Arcade-Klassikern "Time Pilot", "Lady Bug", "Pengo", "Mr. Do" und "Bomb Jack" als ungeschlagen. R. - Betreiber einer zugegebenermaßen garnicht mal so üblen Videospiel-Webseite - hat alles was er über Videospiele weiß von S. gelernt. In einem überheblichen Anfall jugendlichen Leichtsinns wagt er das Unmögliche: er fordert seinen Meister...






Ghetto Kids (02.01.2004) - 16 MB vimeoLink

Die Kids vom Plattenbau am Flughafen entsprechen so garnicht dem Klischee: sie trinken nicht, rauchen nicht, halten sich ständig an der (relativ) frischen Luft auf und sind durchaus in der Lage kritisch zu differenzieren. Wir haben sie über die Feiertage mit unserer Kamera begleitet.







Produktionsjahr 2003



Mutantenhöfer's Brut (18.12.2003) - 02 MB vimeoLink

Mutantenhöfer und seine mittlerweile ebenfalls mutierte Freundin sind jetzt "eine richtige Familie". Die Liebesfrucht hört auf den Namen L.I.S.A. und lebt in einer ausgeklügelten kognitiven Nährlösung aus farblosem Gatorade und Barbituratsäure. Die Nährlösung ist prima, führt aber relativ kurzfristig zu Schuppenflechte - um die wiederum kümmern sich fleißige türkische Schuppenflechtewegfress-Fischchen. Die kleine L.I.S.A. mag Filme von Sam Peckinpah und Musik von John Zorn.





Krank wie ein Hund (13.12.2003) - unchristlich

Barfuss oder Lackschuh? Es ist ein schmaler Grat! Auf dem Zenith seines künstlerischen Schaffens offenbart sich S. eine niederschmetternde Diagnose...Wem dieser Take nicht dramatisch genug ist, dem empfehlen wir die Version für den amerikanischen Markt.







Buried Dreams: Final (27.11.2003) - 07 MB YouTubeLink

Unseren Sportsfreund aus "Buried Dreams" kennt ihr ja. Nach erschöpfender Sichtung des erotischen Films fasste er neuen Mut: er würde Stanley Kubrick's feuchten Traum erfüllen. Jetzt oder nie.







Fernweh (23.11.2003) - gemeingefährlich

Gleich nach dem Mauerfall sollte es losgehen: endlich raus aus der Zone. Dann kam die D-Mark, dann der Euro, dann die unfaire Rentenpolitik und schließlich die Erhöhung der Hundesteuer. Shit happens.







Merchandising Rising (15.11.2003) - Schleichwerbung

Merchandising-Produkte entstehen oft unter unmenschlichen Bedingungen: die Minderjährigen langweilen sich, weil sie immer denselben Arbeitsschritt verrichten müssen und sind psychisch wie physisch nicht ausgelastet. Als ausgebildete Arbeitspsychologen prangern wir das an und tuen unseren Protest in diesem sozialkritischen Film kund. Bei uns fühlen sich die Kinder pudelwohl - wir haben sie in ihrer 2-minütigen Mittagspause gefragt.






Spidey Dans Le Parc (09.11.2003) - menschenverachtend

Sehr früh am Morgen haben wir einen äußert populären Superhelden beim Aufwärmtraining im Park (Dresden-Plauen) gesichtet. Diesen intimen Moment wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.







Achsensprung (02.11.2003) - 04 MB vimeoLink

Unser Pendant zu Watzlawick's "Anleitung zum Unglücklichsein". Noch ein Hinweis in eigener Sache: drei mal acht Stunden sind ein Tag!








Mutantenhöfer's Fluch (28.10.2003) - 02 MB vimeoLink

Investigative Treffen und spürsinnige Telefonate mit Mutantenhöfer's zahlreichen Ex-Freundinnen machten sie neugierig. Sie überwand ihre anfängliche Scheu, um schließlich mit dem Sex ihres Lebens belohnt zu werden. Von da an würde sie nie mehr mit Normalos abhängen...







E.T. - Deleted Scene (27.10.2003) - lebensgefährlich

Wir waren ja wie gesagt letzten Monat in L.A. – auch wegen den anstehenden Dreharbeiten zu Goonies 2 (übrigens mit der Original-Besetzung von damals - von uns wisst ihr’s nicht). Im Suff hab’ ich mich dann irgendwie in den Amblin-Archiven verirrt, in denen es katastrophal aussah. Ich wusste, dass Steven viel mit Indiana Jones 4 zu tun hat (von uns wisst ihr’s aber nicht, gelle?), ging ihm also etwas zur Hand und fand beim Aufräumen diese putzige Deleted Scene aus E.T.





Hello Wien (24.10.2003) - pornographisch

Letzten Monat waren wir in L.A. Da John Carpenter gerade an keinem Projekt arbeitet, trafen wir uns mit ihm und dem ebenfalls arbeitslosen George A. Romero. In zwei durchzechten Nächten schrieben wir zusammen - eigentlich nur zum Spaß – ein Script zu einem endlich „würdigen“ Halloween-Nachfolger. Da die beiden jetzt plötzlich doch arbeiten (und zwar am Nachfolger von „Dawn of the Dead“ – von uns wisst ihr’s nicht) haben wir das Ding kurzerhand alleine runtergekurbelt. John und George finden’s prima – und die haben Ahnung.






Ernstes Wörtchen (15.10.2003) - 14 MB vimeoLink

Eine Mutter hält ihrem missratenen Sohn zurecht eine Standpauke. Verzweifelnd - für den Zuschauer emotional äußerst belastend – versucht die arme Frau ihm zum xten Mal den Weg zu weisen. Ihre selbstlose Aufopferung wird durch eine künstlerische Installation betont. Die Ausdauer dieser Frau verdient Bewunderung. Die Ignoranz des Sohnes Häme.






Narkolepsie? (07.10.2003) - diskriminierend

S. bekommt immer dann ein Problem, wenn er nicht einem Mindestmaß an Umweltreizen ausgesetzt ist.








Goodbye (03.10.2003) - verboten

Einem verzweifelten, vom Leben zermürbten – verdammt gutaussehenden – Mitdreißiger wird eine schwierige Entscheidung abgenommen.








Puzzle King (12.09.2003) - 36 MB vimeoLink

H. ist promovierter Mathematiker, mit einem für seine Zunft höchst ungewöhnlichem Hobby: Er hat ein Faible für Zauberwürfel und Co. Wir berichten von einem erstaunlichen Wettvorschlag, der prompt von „Wetten dass...?“ angenommen wurde. Warum H. schließlich dennoch ablehnen musste, offenbart sich dem aufgeweckten Zuschauer schnell, dem weniger aufgeweckten am Ende, dem Deppen nie.






Auchnixfürkids (01.09.2003) - verschollen

Ein Film, der sich mahnend an Mütter wendet, die vor weniger als drei Jahren trotz Pille, Kondomen und Spirale schwanger wurden.








Hochwasser-Hulk (31.08.2003) - 03 MB vimeoLink

Ein mutiger Einwohner Dresdens packt aus. Er erklärt, wodurch im Sommer 2002 die Elbregion tatsächlich verwüstet wurde.








Mutantenhöfer 3D (23.08.2003) - 01 MB YouTubeLink

Die 3D-Version von Mutantenhöfer. Die beliebten Brillen für den einzigartigen Effekt gibt’s beim Optiker um die Ecke.








Diplom Stecher Horst (22.08.2003) - 06 MB vimeoLink

An der technischen Universität zu Berlin hat Horst in Rekordzeit und mit Auszeichnung sein Studium als Messerstecher absolviert. Nun arbeitet er verbissen am empirischen Teil seiner Dissertation – dabei verschleißt er Probanden wie andere Socken.







Orangensaft-Gringo (30.06.2003) - Entgiftet

Karl May kommt aus Sachsen. Orangensaftgringo – eine sympatische Figur aus seinen unbekannteren Werken - auch. Wir setzen ihm ein filmisches Denkmal. Unverfälscht, in Originalsprache und ohne den sonst so verstörenden Pathos.







Mutantenhöfer (17.06.2003) - 01 MB vimeoLink

Mutantenhöfer’s Freundin beweist Taktgefühl.








Ödipus Calling (13.06.2003) - 01 MB vimeoLink

Das kennt jeder: der Wecker klingelt immer zum falschen Zeitpunkt.








Quite Riot (06.06.2003) - jugendgefährdend

Laien ist oft nicht bewusst, wie viel Arbeit tatsächlich in einem Film steckt. Uns schon.









Ratta-Tooi (05.06.2003) - 04 MB vimeoLink

Wie man „funky“ Ratatouille isst oder warum man – als Menschenfreund - diesen Film tunlichst in einem Take abdrehen sollte.








Buried Dreams (20.05.2003) - 22 MB vimeoLink

Wohlwissend, dass das Filmbusiness keine Zweitklassigkeit duldet, trifft ein junger Filmemacher die einzig richtige Entscheidung.








Nixfürkids (14.05.2003) - 03 MB vimeoLink

Dieser Appell richtet sich vor allem an junge unerfahrene Eltern. Auch an alleinstehende Frauen, die trotz gleichzeitiger Anwendung von Pille, Kondomen und Spirale unerwartet schwanger wurden.







Die Reisenden (15.04.2003) - Privatbesitz Alan Smithee Jr.

S. und A. sind seit Jahren zusammen – aus Gewohnheit. Zum Glück wohnen sie in einer Wohnung, die groß genug ist, um sich aus dem Weg zu gehen... Zu allem Überfluss leidet S. seit einem Jahr - ohne die geringste Aussicht auf Besserung - an einer schweren Krankheit. A. „kümmert“ sich um ihn.







Liebe ohne Ende (30.03.2003) - beschlagnahmt

Frau D. besucht ihren totgesagten Sohn. Beide sind überglücklich und schwelgen in Nostalgie. Kein melodramatischer Schmachtfetzen sondern eine rührende, behutsam inszenierte, Liebeserklärung.









Laufende Projekte:

FILME/MUSIKVIDEOS: NMP vs. Vanguard, Der beste Film der Welt - Teil 2,41, NMP-Zentrale Plauen, Desperado-Maus, 2 Kids 3D, Kurschatten, Triple Amnesia, Aus dem Abfluß, Retro Rampage, Der verhexte Sessel, Gute Frage, Good Bye Duke, Cam-Pong, Handkanten-Johnny vs. Spitzfinger-Jane, Eisenstein vs. Dornhöfer: Der Vieh Effekt, Anales Essen, Frauenversteher, Michel aus Lönneberga 2006, Perfect 10, Tribute to Tribunal, Musical-Commercial: Foxy White - das zahnlose Monster vs. Pacman, Gestrandet, The Sound of Silence, Socca Feva, Tony - der Lügner, Commercial Collections, Disko-Maus, Time Pilot, Mutantenhöfer's Infektion - Thumb-Vision, Vertreter!, The Art of Falling Apart, Buried Dreams - Remixed, Sonntagsspaziergang, Bredouille 01, Broiler Connection, Ein Tag mit Broiler-Ralf, Hochwasser-Hulk: wie alles begann, Liebe geht durch den Magen: Petra kocht für Rocco, Goodbye Stalin, Tron: Pop Up Audio Book - Saxonian Edition, The Difference Between Men and Boys, Träume: unzensiert, Handheld, Judging Games, Vertigo, Die Reisenden 2, Hello Wein

PRINT: Lesen wie in einem offenen Buch (Kurzgeschichte - S.M. Dornhöfer), Perlen vor die Säue (Roman - S.M. Dornhöfer), Planlos und glücklich (Roman - S.M. Dornhöfer), Mutantenhöfer-Daumenkino, Die Reisenden-Prequel: Foto-Lovestory, Arsen vs. NMP-Kalender

MUSIK/HÖRBÜCHER: Scissorscientist et al. - Sicking, NMP vs. Paradroid - NMP-Song, Scissor Scientists - Appendix EP, Paradroid feat. S.M.D. - I am the future, Literatur-Battle Royal: Hörbuch

VIDEOSPIELE: Diffuses Licht (Textadventure), Original und Fälschung

BÜHNE/AKTION: Rendezvous 2er Menschen - Extended (Theaterstück), Kumpel-Installation, Simultan Literatur-Battle Royal, See Yourself in Psychoscope